Der Zelebrationsaltar

An den vier Seiten des massiven Steintisches sind vier Bronzeplatten angebracht, die Situationen aus dem Leben des Simon Petrus zeigen:

Berufung zum Menschenfischer

Berufung

Petrus und sein Bruder Andreas sind von Beruf Fischer. Sie werden bei ihrer ersten Begegnung mit Jesus von diesem angesprochen: „Kommt her, folgt mir nach! Ich werde euch zu Menschenfischern machen.“ (Mt 4,19). Sofort ließen sie ihre Netze liegen und folgten ihm.

 

Schlüsselübergabe

Schlüsselübergabe

Hier ist zu sehen, wie Jesus dem Simon Petrus den Schlüssel für eine Kirche auf einem Berg übergibt. Diese Szene spielt auf den Auftrag Jesu an Petrus wieder:

„Ich aber sage dir: Du bist Petrus und auf diesen Felsen werde ich meine Kirche bauen und die Mächte der Unterwelt werden sie nicht überwältigen. Ich werde dir die Schlüssel des Himmelreiches geben …“ (Mt 16, 18).

Der Name „Petrus“ bedeutet übersetzt „Fels“. Der „Fels Petrus“ wird zum Leiter der Kirche. Eine ähnliche Darstellung dieser „Schlüsselszene“ findet sich im Hochaltar.

 

Verleugnung

Verleugnung

Jesus prophezeit dem Petrus, dass dieser ihn nach der Verhaftung dreimal verleugnen wird, ehe der Hahn zweimal kräht. Als Petrus Jesus im sicheren Abstand in den Vorhof des Palastes nachfolgt, wird er dreimal angesprochen, ob er nicht einer der Freunde von Jesus sei und bestreitet es dreimal. Kurz darauf hört er den Hahn krähen. Petrus rennt weinend davon (z.B. Mt 26,69-75).

Petrus in Ketten

Befreiung

Simon Petrus wird von den Soldaten des Herodes verhaftet, weil er sich zum Christentum bekennt und die ersten christlichen Gemeinden gründet. Im Gefängnis erscheint ihm ein Engel Gottes, der ihn aus der Gefangenschaft befreit. Daraufhin kehrt Petrus zu den anderen Jüngern zurück. (Apg 12,6-19a)

zurück