Bonifatius (=Winfried)

… zog es als gebürtiger Engländer früh nach Friesland, wo er sehr erfolgreich das Evangelium verkündete und in den Jahren bis zu seinem Tod viele Klöster und Bistümer gründete. Er starb als Bischof von Mainz am Pfingstfest 754 bei Dokkum in den heutigen Niederlanden gemeinsam mit einer großen Zahl weiterer Christen den Martertod. Er wird deshalb mit einem Schwert im Messbuch gezeigt. Der Legende nach soll Bonifatius die Bibel beschwörend seinem Mörder entgegen gehalten haben, bevor er den tödlichen Dolchstoß erhielt.

Bonifatius gilt als „Apostel der Deutschen“. Sein Grab liegt in Fulda.

Franz Xaver und Bonifatius

Franziskus Xaverius
… lebte im 16. Jahrhundert. Er war Anhänger des Hl. Ignatius und gilt als einer der Gründerväter des Jesuitenordens. Nach seiner Priesterweihe wirkte er zunächst in Indien und reiste später nach Japan und China, wo er 1552 verstarb. Wohl kein anderer hat die Arbeit der katholischen Missionen auf Dauer so geprägt wie Franz Xaver.

In unserem Bild trägt er seine Jesuitenkleidung mit dem Kreuz in der Hand. In seiner Brust brennt die Flamme des Heiligen Geistes.

zurück