Die Heilsbotschaft Jesu findet offene Ohren

Taufe eines Nichtjuden

Die Taufe des Hauptmanns Kornelius (Apg 10, 23-48)

Die Botschaft Jesu findet ihren Weg zum Heil der Menschen. Der Geist wirkt an Orten, wo Petrus es nicht vermutet. Er folgt den Spuren des Handelns Gottes und erkennt, dass auch die Heiden, die Nicht-Juden, zum Glauben gerufen sind.
So tauft Petrus den römischen Hauptmann Kornelius mit seinen ganzen Hausbewohnern. Gott sieht nicht auf die Person. Alle, die offene Ohren für das Evangelium haben, finden zum Glauben.

Ausbreitung des Glaubens

Industrialisierung und Neubau der Kirche (1866)

Durch die Industrialisierung, die Gründung der Hüttenwerke und anderer Fabriken in Hüsten wächst die Zahl der Einwohner und somit auch der Christen sprunghaft an. Viele kommen nach dem zweiten Weltkrieg als Gastarbeiter aus Italien.

Das Kirchenschiff der zu klein gewordenen romanischen Basilika wird abgerissen und die heutige neugotische Hallenkirche gebaut (1866). Der neue Grundriss ist wieder abgebildet. Der Turm wird nicht verändert.

zurück