„…empfangen durch den Heiligen Geist, geboren von der Jungfrau Maria …“

Maria ist wie in vielen anderen künstlerischen Darstellungen mit einem blauen Mantel dargestellt, Symbol für die „Offenbarung Gottes“. Der Heilige Geist ist mit ihr, dargestellt in der Taube über ihrem Kopf. Im Schein um ihren Kopf finden sich zwölf leuchtende Kreise. Maria steht mit den Füßen auf einer Schlange, die sich um einen Mond windet.

Die Szene nimmt Bezug auf die Offenbarung des Johannes. Da heißt es:

„…eine Frau, mit der Sonne bekleidet; der Mond war unter ihren Füßen und ein Kranz von zwölf Sternen auf ihrem Haupt.“ (Offb12,1)

Die Schlange erinnert an den Sündenfall im Paradies. Sie steht für die Versuchung des Teufels (s.a. Marienstatue links neben der Kirche)

Der Erzengel Gabriel im grünen Gewand des Lebens und des Paradieses kniet vor Maria und verkündet ihr die Botschaft Gottes. In seiner Hand hält er eine weiße Lilie als Zeichen der Reinheit Marias (s.a. Chorfenster li)

zurück