Maria

Auf vielen Darstellungen steht Maria auf der Mondsichel. Das leitet sich aus der Offenbarung des Johannes her: “Dann erschien ein großes Zeichen am Himmel: eine Frau, mit der Sonne bekleidet; der Mond war unter ihren Füßen und ein Kranz von zwölf Sternen auf ihrem Haupt” (Offb 12,1)

Da Maria einen Fuß auf den Kopf der Schlange setzt, wird das Motiv mit dem Sieg über die Erbsünde und als Hinweis auf die unbefleckte Empfängnis in Verbindung gebracht. Diese Mariendarstellung wird daher auch „Immaculata“, "die Unbefleckte", genannt.
Das gleiche Bild findet sich noch im Fensterzyklus über das CREDO und an der Marienstatue im Außenbereich.

zurück