Veränderte Gottesdienstordnung

Für den Zeitraum der Sommerferien tritt zum ersten Mal eine „veränderte Gottesdienstordnung“ in Kraft. Diese Ordnung soll uns helfen, den Blick in die Zukunft zu richten. Wir haben uns in Pastoralteam und Pfarrgemeinderat dazu entschieden, diese Ordnung versuchsweise einzuführen. Im Blättchen berichteten wir bereits darüber.

Die wesentlichen Veränderungen sind:

  • An jedem Wochenende gibt es in der Pfarrei eine Wort-Gottes-Feier, eine für uns neue liturgische Form, bei der das „Wort Gottes“ im Mittelpunkt steht und die von Laien gehalten wird. Näheres dazu finden Sie in einem weiteren Artikel auf unserer Startseite.
  • Einzelne Messfeiern entfallen.
  • Zu den Schützenfesten verändern sich in den jeweiligen Orten die Tage und Uhrzeiten für die Messfeier.

Gründe für diese veränderte Gottesdienstordnung sind die Abwesenheiten der Priester durch Urlaub und Fahrten wie die Messdienerfahrt nach Rom.
Die „normale Gottesdienstordnung“ ist für die verbleibenden Priester aufgrund von zeitlichen Überschneidungen und durch die Vorgaben des Erzbischofs bezüglich der Anzahl der maximal zu feiernden Messfeiern an einem Wochenende nicht möglich. 

Mit dem kommenden Sonntag, 14./ 15. Juli 2018 tritt diese veränderte Ordnung in Kraft. Eine Übersicht über die gesamte Ferienzeit finden Sie am Seitenende. 

Allen, die in den Urlaub fahren und denjenigen, die zu Hause bleiben wünschen wir schöne und erholsame Ferien und freie Zeiten. Zeit zur Erholung und Entspannung; Zeit die Seele ein wenig baumeln zu lassen; Zeit manches zu tun, was sonst so auf der Strecke bleibt.
Allen, die keinen Urlaub verbringen und arbeiten müssen, wünschen wir erträgliche Arbeitstemperaturen und gute Begegnungen im Alltag.

Bei allem aber soll Gottes Segen mit uns sein! 

Im Namen des Pastoralteams

Daniel Meiworm, Pfr.

Zurück