Hilfe von A - Z

Vorwort

Mit dieser Übersicht wenden wir uns an Menschen, die Hilfe benötigen, und die, die anderen in tätiger Nächstenliebe helfen wollen. Oft fühlen sich Menschen alleingelassen, überfordert, ohne Perspektive und in einer ausweglosen Situation. Daher gilt es, auf die rettenden Anker hinzuweisen, die es zahlreich auf dem Gebiet in unserer Pfarrei gibt.

Dabei ist es nebensächlich, ob diese Hilfe ehrenamtlich oder hauptamtlich, von Einzelpersonen oder Gruppierungen der Pfarrei, der Kommune oder auch den sozialen Dienstleistern, wie dem Sozialdienst katholischer Frauen Hochsauerland (SkF) und dem Caritas-Verband Arnsberg-Sundern geleistet wird.

Entscheidend ist die passgenaue, individuelle Unterstützung für hilfsbedürftige Menschen!

Der Arbeitskreis Caritas der kath. Pfarrei St. Petri Hüsten zeichnet für die folgende Auflistung verantwortlich. Sollten wir dort etwas vergessen oder falsch dargestellt haben, bitten wir um eine Mail an caritas@st-petri-huesten.de.

A

Abhängigkeit (Alkohol, Drogen, Internet, Spiele)
Aggression
Allgemeine Sozialberatung des SkF Hochsauerland

Die Allgemeine Sozialberatung des Sozialdienst katholischer Frauen e.V. Hochsauerland als erste Anlaufstelle hat die Aufgabe, den Beratungs- und Hilfebedarf der Klienten zu klären, Ressourcen der Betroffenen und des sozialen Umfeldes festzustellen, Hilfsmöglichkeiten aufzuzeigen und entsprechende Hilfepläne mit den Betroffenen zu erarbeiten. Der ganzheitliche Ansatz der ASB bezieht sich auf psychosoziale, rechtliche und soziokulturelle, wirtschaftliche, psychische, erzieherische und partnerschaftliche Problembereiche.

Falls Sie also Hilfe benötigen, wenden Sie sich bitte an

Apothekerstraße 12 | 59755 Arnsberg
Tel. 02932-6398814
Fax. 02932-6398822
b.jaeger@skf-hochsauerland.de

Alltagsbegleitung

Sie benötigen Hilfe für sich oder für eine hilfsbedürftige Person, bspw.beim Einkaufen, Spazierengehen oder einfach nur zum Unterhalten?
Dann sehen Sie bitte unter dem Stichwort "CaramunDi" oder auch unter Caritas-Konferenzen nach.

Ambulant betreutes Wohnen

Menschen im Alter oder mit Behinderungen brauchen oftmals Unterstützung und Begleitung, um weiterhin eigenständig und selbstbestimmt ein Leben in ihrer eigenen Wohnung führen zu können.

Darum ist das Ziel des ambulant betreuten Wohnens, den Betroffenen unabhängig von Art und Schwere seiner Einschränkungen und Behinderungen eine weitgehend eigenständiges Leben in der eigenen Häuslichkeit zu ermöglichen und so soziale Teilhabe am Leben in der Gemeinde zu eröffnen oder aufrechterhalten zu können.

Beratung und Unterstützung hierzu bekommen sie zum Beispiel  bei der Caritas unter Inpetto und dort - Alter, Pflege und Demenz

Anonym

Sie benötigen Hilfe, wollen aber dabei selbst nicht in Erscheinung treten, bzw. nicht Ihren Namen nennen.
Dann ist diese die richtige Adresse für Sie: https://www.caritas.de/hilfeundberatung/onlineberatung/eltern-familie/

Arbeit für Menschen mit Behinderung
Arbeitskreis Caritas

Der Arbeitskreis Caritas wurde vom Pfarrgemeinderat der kath. Pfarrei St. Petri Hüsten eingerichtet.
Denn die Caritas – die Liebe zum Nächsten – ist in unserem christlichen Verständnis ein hoher Wert, den wir aus dem Glauben heraus pflegen. Einen Überblick über die ehrenamtlichen Aktivitäten im pastoralen Raum der Pfarrei St. Petri Hüsten finden Sie in der Broschüre "ehrenamtliches Engagement".
Sie erreichen den Arbeitskreis unter folgender Email-Adresse: caritas@st-petri-huesten.de

Auf Ehefrau aufpassen

Die benötigen jemanden, der auf Ihren Frau aufpasst, während Sie persönliche Dinge außer Haus erledigen wollen?
Dann sehen Sie bitte unter dem Stichwort CaramunDi nach.

Auf Ehemann aufpassen

Die benötigen jemanden, der auf Ihren Mann aufpasst, während Sie persönliche Dinge außer Haus erledigen wollen?
Dann sehen Sie bitte unter dem Stichwort CaramunDi nach.

Autismus

Ä

Ängste

B

Babyausstattung
Begegnung

Sie möchten andere Menschen kennenlernen?
Dann versuchen Sie es doch mal im Café ZeitGeist oder im Buch-Café Galli-Cantu.

Beratung
Betreuung
Betreuungsverein des SkF Hochsauerland

Der Betreuungsverein des Sozialdienst katholischer Frauen e.V. Hochsauerland ist ein nach dem Betreuungsgesetz anerkannter Betreuungsverein. Er bietet Menschen die nicht mehr selbst in der Lage sind ihre Angelegenheiten zu regeln, Unterstützung in Form von gesetzlicher Betreuung an. Darüber hinaus berät der Betreuungsverein in Sachen gesetzlicher Betreuung, Vorsorgevollmacht und Betreuungsverfügung und informiert zum Thema Patientenverfügung.

Gesetzliche Betreuung ist eine vom Gericht angeordnete Hilfe für volljährige Personen, die aufgrund von Krankheit, Behinderung oder Alter ihre Angelegenheiten ganz oder teilweise nicht selbst regeln können. Dabei stellt das Betreuungsgesetz das Recht der Betroffenen auf weitestgehende Selbstbestimmung in den Vordergrund.

Kontakt:

  • Apothekerstr. 12, 59755 Arnsberg
  • Tel. 02932 6398811
  • Email: f.bischopink@skf-hochsauerland.de
  • Mo –Fr 09 -12 Uhr
Betreuungsverfügung
Bildung für Menschen mit Behinderung
Buch-Café Galli Cantu

Zur Webseite

Kontakt:

  • folgt nach Eröffnung
Bulimie

C

Café ZeitGeist

Zur Webseite

Kontakt:

CaramunDi

Sie pflegen einen anderen Menschen oder sind selbst hilfsbedürftig ud benötigen Unterstützung, bspw. beim Einkauf, bei der Alltagsbegleitung dann finden Sie bei CaramunDi eine kompetente Ansprechstelle: https://www.caritas-arnsberg.de/beratung-hilfen/caramundi/caramundi

Caritas-Konferenzen

In der Caritas-Konferenz Herdringen und Müschede haben sich Frauen und Männer zusammengefunden, die verbunden in christlicher Nächstenliebe Menschen ihre Hilfe, bspw. durch persönliche Kontakte und Begleitung, Einkauf oder begrenzte finazielle Unterstützung in den Ortsteilen Herdringen und Müsche anbieten.
Webseite Caritas-Konferenz Herdringen
Webseite Caritas-Konferenz Müschede

Caritour

Reiseangebote der Caritas für Senioren.
Im Verbund mit dem Caritasverband Brilon und Meschede bietet der Caritasverband Arnsberg ein vielfältiges Reiseprogramm an.
Alle Reisen sind speziell auf die Bedürfnisse von Menschen im besten Reisealter abgestimmt. So findet sowohl der Erholungssuchende als auch der Aktive das für ihn passende Angebot.

Kontakt:

  • Klaudia Friedrich 02931 5450517
  • k.friedrich@caritas-arnsberg.de

 

D

Depression
Dyskalkulie

E

Ehe (-probleme)
Ehrenamt
Eine Welt

In eine Welt-Laden in Herdringen finden Sie Waren aus Fairem Handel. Weitere Informationen Sie hier!

Einkaufshilfe

Sie benötigen eine Einkaufshilfe für sich oder für eine hilfsbedürftige Person?
Dann sehen Sie bitte unter dem Stichwort "CaramunDi" oder auch unter Caritas-Konferenzen nach.

Einkoten
Einnässen
Entlastung

In vielen Haushalten werden zu Pflegende von ihren Angehörigen unterstützt versorgt. Für diese zum Teil sehr aufwendige und zeitintensive Tätigkeit kann man sowohl finanzielle als auch persönliche Unterstützung beantragen. Sei es, um nur mal Einkaufen zu gehen oder aber auch in den wohlverdienten Urlaub gehen zu können, ohne Sorge um die Betreuungssituation des Angehörigen zu haben.

Beratung und Unterstützung hierzu bekommen sie zum Beispiel  bei der Caritas unter Inpetto und dort - Alter, Pflege und Demenz

Entlastung

Sie betreuen einen Menschen und benötigen Unterstützung bzw. Entlastung, um auch Zeit für sich selbst zu finden:

  • Regelmäßig an einzelnen Wochentagen: siehe Stichwort "Tagespflege"
  • nach einem eigenen Krankenhausaufenthalt zur Wiedererlangung der Alltagsfähigkeiten für Zuhause: siehe Stichwort "Kurzzeitpflege"
  • für die Dauer der eigenen Abwesenheit (Urlaub, Krankenhaus, Kur) zur Betreuung eines pflegedürftigen Angehörigen: siehe Stichwort "Verhinderungspflege"
Entwicklungsverzögerung
Erholung

Bitte grenzen Sie weiter ein:

  • gemeinsame Erholung von Mutter / Kind bzw. Vater / Kind: siehe Stichwort  "Kuren"
  • für Kinder und Jugendliche: siehe Stichwort "Kinder und Jugendreisen"
  • für Senioren: siehe Stichwort "Caritour"
Erziehung (Probleme)
Erziehungstipps
Essen auf Rädern
Essstörungen

F

Familien- und Erziehungsberatungsstelle Arnsberg

Sie können Rat suchen:

  • bei Fragen der Erziehung und der Entwicklung ihres Kindes,
  • wenn bestimmte Verhaltensweisen ihres Kindes den Eltern Sorgen bereiten,
  • bei Schwierigkeiten oder Fragen im Kindergarten, in der Schule oder in der Ausbildung,
  • wenn Probleme das Zusammenleben in der Familie belasten,
  • wenn die Eltern und ihr/e Kind/er von Trennung und Scheidung betroffen sind,
  • bei Problemlagen von Kindern und Jugendlichen in ihrem Lebensumfeld (Freunde, Schule…).

Zur Terminvereinbarung können Sie sich an unser Sekretariat wenden oder besuchen Sie unsere Sprechstunden (Sprechstunden-Übersicht) in den Familienzentren (Link Familienstart). Sie können sich auch anonym über unsere Onlineberatung (Onlineberatung der Caritas) an uns wenden.

Familienprobleme
Finanzielle Probleme
Flüchtlinge
Frühe Hilfen

G

Geburt
Gesetzliche Betreuung
Gespräch
Gespräch mit einem Pfarrer

Sie möchten ein Gespräch mit einem Pfarrer?
Dann wenden Sie sich an das Pfarrbüro. Dort wird ihr Wunsch aufgenommen und weitergeleitet.

Gute Worte

Sie suchen nach guten Worten für die Seele?

H

Häusliche Gewalt
Häusliche Gewalt
Hausnotruf

Jeder möchte in seiner vertrauten häuslichen Umgebung bleiben – solange es geht. Doch das Alter ist oft mit Beschwerden und Krankheit verbunden. „Was mache ich, wenn mir zu Hause etwas zustößt und ich niemanden zu Hilfe rufen kann?“

Im Notfall drückt der Hilfesuchende auf den Funksender und stellt damit die Sprechverbindung über das Teilnehmergerät zur Hausnotrufzentrale her. Unsere Zentrale ist beim Caritasverband in Paderborn ansässig und nimmt die Hilferufe rund um die Uhr entgegen. Über den Computerbildschirm sehen die Mitarbeiter wer den Sender gedrückt hat und welche Helfer (Familienangehörige, Nachbarn, Bekannte) informiert werden sollen.

Kontakt:

  • Ulla Marquardt 02931 5450525
  • u.marquardt@caritas-arnsberg.de
Hilfe
Hilfe in der Schwangerschaft
Hilfsangebote
Hochbegabung
Hochsensibilität
Hospiz Raphael

Menschen mit einer weit fortgeschrittenen, unheilbaren Erkrankung in der letzten Lebensphase werden von einem professionellen Team, examinierten Kranken- bzw. AltenpflegerInnen mit Palliative-Care-Ausbildung, Hauswirtschafterinnen, PhysiotherapeutenInnen und SeelsorgerInnen, betreut. Ehrenamtliche Mitarbeiter gehören mit zum Team. Sie bringen Zeit, Einfühlungsvermögen und Lebenserfahrung mit.
Hier erfahren Sie mehr!

I

Integration und Migration

Weitere Informationen entnehmen Sie bitte diesem Flyer.

Integrationsagentur

Die Integrationsagentur (IA) des Caritasverbandes Arnsberg/Sundern versteht sich als Vermittlungsstelle zwischen Menschen mit und ohne Migrationshintergrund. Die gezielte Förderung von Integration von Migrantinnen und Migranten ist eine wichtige Aufgabe der IA, aber auch die Unterstützung für ein friedliches Miteinander in den Sozialräumen Arnsberg, Neheim, Hüsten und Sundern.

Weitere Information finden Sie hier.

Kontakt:

  • Alexandra Nitschke
  • 02931 545054
  • a.nitschke@caritas-arnsberg.de
Interkulturell

J

Junge Mutter
Junger Vater

K

Kinder und Jugendreisen
Kinderkleidung
KiTa

Informieren Sie sich über die katholischen KiTa in unserer Pfarrei bitte auf folgenden Seiten:

 

Kleidung

Sie benötigen Kleidung für Kinder, Jugendliche oder Erwachsene?

Konfliktsituation
Kontakt (-probleme)
Konzentration
Kurzzeitpflege

„Man spricht von Kurzzeitpflege, wenn eine pflegebedürftige Person für eine begrenzte Zeit einer vollstationären Pflege bedarf. Häufig ist das nach einem Krankenhausaufenthalt der Fall oder wenn die häusliche Pflege für eine bestimmte Zeit ausgesetzt werden muss oder soll.“

Beratung und Unterstützung hierzu bekommen sie zum Beispiel  bei der Caritas unter Inpetto und dort - Alter, Pflege und Demenz

L

Leben mit Kind
Legasthenie
Lernschwierigkeiten

M

Magersucht
Missbrauch
Mobbing

N

Notlage
Notruf

Sie wohnen zu Hause, möchten aber in der Lage sein, Hilfe zu holen.
Informieren Sie sich bitte unter dem Stichwort "Hausnotruf"

Notsituation

P

Patchwork
Patientenverfügung
Pflege

Sie kümmern sich um einen anderen Menschen und benötigen Unterstützung bei Pflege und Betreuung. Dann sehen Sie doch einmal unter den Stichwort "CaramunDi" nach.

Pflegeberatung

Pflegeberatung aller Art können sie bei der Caritas unter Inpetto und dort - Alter, Pflege und Demenz gekommen

Probleme mit Behörden
Probleme mit Formularen
Psychische Erkrankung

R

Reisen für Senioren

Siehe Stichwort "Caritour"

Rufbereitschaft

In Notfällen können Sie auch außerhalb der Öffnungszeiten der Pfarr- und Gemeindebüros jederzeit einen Priester erreichen. Details siehe hier.

S

Schlechte Noten

Du erwartest schlechte Noten auf Deinem Zeugnis und Deine Eltern wissen nichts davon?
Dann siehe unter dem Stichwort Schulprobleme nach.

Schulden
Schulprobleme
Schwangerschaft
Schwangerschaftsberatung des SkF Hochsauerland

Bei folgenden Fragen und Anliegen helfen die Beraterinnen individuelle Lösungen zu finden und stellen finanzielle Hilfe zur Verfügung:

  • Wie soll es weiter gehen mit mir, mit uns?
  • Wenn die Beziehung zum Vater des Kindes problematisch ist: Kann oder will ich das Kind allein erziehen?
  • Wie sollen wir das Finanzielle schaffen?
  • Kind und Ausbildung, Kind und Beruf: Kann ich dies vereinbaren?
  • Wer hilft mir bei behördlichen Angelegenheiten (Kindergeld, Elterngeld etc.)
  • Und wenn das Kind krank und behindert ist?
  • Wer hilft, wenn ich nicht weiter weiß?
  • Wie verhüte ich?
  • Wer hilft mir in der Trauer nach Tod- und Fehlgeburt?

Ein weiteres Angebot der Schwangerschaftsberatung ist die Selbsthilfegruppe für trauernde Eltern nach frühem Verlust des Kindes.


Hier wird Ihnen geholfen:

Seelsorgegespräch

Sie möchten ein Gespräch mit einem Priester oder einem anderen Mitglied aus dem Seelsorgeteam.

Das Pfarrbüro gibt Ihren Wunsch weiter und Sie werden zurückgerufen.

Selbstbewusstsein
Seniorenreisen

Siehe Stichwort "Caritour"

Sexualisierte Gewalt
Sicher zu Hause

Sie wohnen zu Hause, möchten aber in der Lage sein, Hilfe zu holen.
Informieren Sie sich bitte unter dem Stichwort "Hausnotruf"

Sitzenbleiben

Du hast Angst zum Ende des Schuljahres nicht versetzt zu werden und Deine Eltern wissen nichts davon?
siehe unter Allgemeine Sozialberatung des Sozialdienst katholischer Frauen e.V. Hochsauerland

Soziale Kompetenz
Sozialstation

Informationen zur Sozialstation finden sie unter Caritas, Inpetto , Alter Pflege und Demenz

Spazieren gehen

Sie fühlen sich ein wenig unsicher auf den Beinen und suchen daher jemanden, der Sie begleitet.
Dann sehen sie bitte unter dem Stichwort "CaramunDi" nach

Spielen

Sie benötigen Unterhaltung für sich oder für eine hilfsbedürftige Person?
Dann sehen Sie bitte unter dem Stichwort "CaramunDi" oder auch unter Caritas-Konferenzen nach.

Sprachschulung für Flüchtlinge
Sterben und Sterbebegleitung
Sternenweg

"Sternenweg" ist ein ambulanter Hospizdienst für Kinder, Jugendliche und Erwachsene.

Lebensverkürzt erkrankte Kinder und Jugendliche, sowie die Geschwister und Eltern, erleben in der häuslichen Begleitung Lachen, Freude, Spiel, Offenheit und Vertrauen. Unheilbar erkrankte erwachsene Menschen können ihrem Wunsch entsprechend zu Hause sterben.

Webseite

Sucht (Alkohol, Drogen, Internet, Spiele)

T

Tagespflege

Die Tagespflege ist ein Begegnungsort für ältere Menschen, die sich zu Hause einsam fühlen und/oder Unterstützung in der Betreuung und Pflege benötigen.
Durch eine Vielzahl von Angeboten und aktivierende Pflege, sollen die Fähigkeiten der Gäste erhalten und gefördert werden.

Nähere Informationen siehe https://www.caritas-arnsberg.de/pflege-amp-wohnen/tagespflegen/tagespflegen

Trauer (-begleitung)
Treffpunkt

Sie suchen einen Ort, wo Sie mit anderen bei einer Tasse Kaffee ein wenig quatschen können?
Dann versuchen Sie es doch mal im Café ZeitGeist oder im Café Petrushaus.

Trennung
Trotz (-phase)

Ü

Überforderung

U

Unterhaltung

Sie benötigen Unterhaltung für sich oder für eine hilfsbedürftige Person?
Dann sehen Sie bitte unter dem Stichwort "CaramunDi" oder auch unter Caritas-Konferenzen nach.

Unterstützung

V

Verhinderungspflege

Pflegebedürftige, die von ihren Angehörigen zu Hause versorgt und betreut werden, erhalten Verhinderungspflege, wenn ihre Angehörigen eine Vertretung brauchen. Das können stellvertretend Pflegehilfskräfte, Angehörige, Verwandte, Nachbarn oder Freunde sein. § 39 im Sozialgesetzbuch Elf (SGB XI) regelt Leistungen, Umfang und Kosten der Verhinderungspflege.

Beratung und Unterstützung hierzu bekommen sie zum Beispiel  bei der Caritas unter Inpetto und dort - Alter, Pflege und Demenz

Vorsorge
Vorsorgevollmacht

W

Wohnen

Z

Zahlungsunfähigkeit

Die Schulden werden zur drückenden Last.
siehe unter Allgemeine Sozialberatung des Sozialdienst katholischer Frauen e.V. Hochsauerland