zum Vergrößern das Bild bitte anklicken

Kirchenchor

info

Der Kirchenchor St. Petri Hüsten wurde bereits im Jahre 1879 gegründet. Natürlich zählt das musikalische Gestalten der kirchlichen Hochfeste mit zu den Aufgaben des Kirchenchores. Dabei wird auch neues Liedgut eingeführt und die Gemeinde bei den Messen unterstützt. Ein anderer wesentlicher Schwerpunkt des Kirchenchores liegt im Ausrichten von Konzerten, wie beispielsweise die "Festkonzerte zur Weihnachtszeit" oder die traditionellen "Allerheiligen-Konzerte", bei denen Werke berühmter Komponisten erklingen.

Aktuell

Generalversammlung 2020

Kirchenchor singt Vivaldi-Gloria / Neubesetzungen im Vorstandsteam

Zu Beginn der diesjährigen Generalversammlung des Kirchenchores St. Petri Hüsten begrüßte der Vorsitzende Alois Wiegard letztmalig die Sängerinnen und Sänger, da er nach 20 Jahren als 1. Vorsitzender und zuvor 8 Jahren als stellvertretender Vorsitzender nun aus gesundheitlichen Gründen nicht mehr zur Wahl steht.
Nach einem kurzen Rückblick auf das erfolgreiche vergangene Jahr, stellte Chorleiter Peter Volbracht die neuen Projekte des Jahres 2020 vor.
In diesem Jahr wird der Schwerpunkt der Chorarbeit auf der Erarbeitung neuer liturgischer Literatur liegen, welche dann bei den kirchlichen Hochfesten erklingen wird.
Zudem bekommt das Konzert zum Allerheiligentag mit der Aufführung des Werkes „Gloria in D“ von Antonio Vivaldi in der Fassung für Chor und Orgel wieder einen besonderen Akzent.
Das traditionelle Weihnachtskonzert findet am 03.Januar 2021 in der St. Petri Kirche statt.
Bevor die Wahlen zum Vorstand auf der Tagesordnung standen, dankte Präses Pfarrer Meiworm dem scheidenden Vorsitzenden Alois Wiegard für seinen jahrelangen Einsatz im Vorstand des Chores. Die Sängerinnen und Sänger spendeten minutenlangen Beifall und dankten ihm mit einem Geschenkkorb.
Als neue 1. Vorsitzende wurde Magdalena Grütters von der Versammlung gewählt. Volker Janssen (Stellvertretender Vorsitzender) und Christina Wölfl (Protokoll- und Schriftführerin) wurden in ihren Ämtern bestätigt.
Um das Vorstandsteam bei seiner Arbeit zu unterstützen, wählte der Chor drei Beiräte für die kommenden 4 Jahre: Uli Bange, Britta Jäger, Alois Wiegard.
Für 40 Jahre aktive Chormitgliedschaft wurde Heinz Dorenkamp mit einer Urkunde und einem Präsentkorb geehrt.

Die dreitägige Chorfahrt führt den Chor im Mai nach Würzburg.

Informationen

Termine
  • Probenzeiten
    Der Kirchenchor probt in der Regel mittwochs von 19:30 bis 21:30 Uhr im Petrushaus.
    Vor Auftritten sind unregelmäßig Sonderproben möglich.
    (genauere Angaben siehe Jahresübersicht).

  • Jahresübersicht (pdf)
    In der Jahresübersicht sind alle wichtigen Konzerte und Aufführungen, aber auch alle Probentermine des Kirchenchores (KC) und der Schola-Canticorum (SC) verzeichnet.

  • Konzertübersicht (pdf)
    Auflistung aller wichtigen Konzerte und Auftritte des Kirchenchores (KC) und der ScholaCanticorum (SC).

Auch NICHT-Chormitglieder sind herzlich eingeladen einfach mal bei einer Probe vorbei zu schauen.

Formulare
Formular
  • Anmeldeformular (pdf)
    Wenn Sie ein neues Mitglied werden möchten oder sich Ihre persönlichen Daten geändert haben, benutzen Sie bitte dieses Formular zur Angabe Ihrer Daten.
Kontakte

Ansprechpartner

  • Chorleiter
    Name: Peter Volbracht
    Telefon: 02932/966 216
    E-Mail: peter.volbracht@st-petri-huesten.de

  • 1. Vorsitzende
    Name: Magdalena Grütters
    Telefon: 02932/51732
    E-Mail: -

  • Stellvertretender Vorsitzender
    Name: Volker Janßen
    Telefon: 02932/31278
    E-Mail: volker.janssen@online.de

Daten und Fakten

Über uns / Aufgaben / Aktivitäten
info
  • Bedeutung
    Seit 2013 ist die Kirchenmusikerstelle der Gesamtpfarrei St. Petri Hüsten zu einer sogenannten „kirchenmusikalischen Leuchtturmstelle“ ernannt worden.  Vor diesem Hintergrund fällt dem Kirchenchor St. Petri Hüsten mit seinen rund 50 aktiven Sängerinnen und Sängern eine besondere Bedeutung zu.

  • Leitung
    Seit 2001 wird der Kirchenchor vom hauptamtlichen Kirchenmusiker Peter Volbracht geleitet. Unter seiner Führung hat sich der Chor nicht nur musikalisch stetig weiterentwickelt, sondern erfreut sich wachsender Beliebtheit.

  • Aufgaben
    Die Aufgaben des Chores reichen mittlerweile weit über die reine musikalische Begleitung der kirchlichen Hochfeste hinaus. So sind Konzerte wie das „Festkonzert zu Weihnachten“ oder das „Allerheiligen-Konzert“ immer wieder musikalische Highlights, die inzwischen (fast) schon zu einer Tradition geworden sind. Eine Übersicht über die Konzerte der letzten Jahre findet sich in einem der nächsten Abschnitte.

  • Aktivitäten
    Neben den Chorproben und Auftritten werden auch gemeinsame Ausflüge und Chorfahrten von engagierten Chormitgliedern organisiert. Nicht zuletzt diese Aktivitäten, die häufig auch kleine Gastauftritte in berühmten Gotteshäusern beinhalten, machen aus dem Kirchenchor Hüsten eine agile, weltoffene und liebenswerte Gemeinschaft.
Geschichte
  • 1879
    Der Kirchenchor St. Petri Hüsten gehört zu den ältesten Vereinen der Pfarrei. Gegründet wurde er im Jahre 1879 vom damaligen Pfarrer Schmidt. Erster Chorleiter war der Lehrer Franz Abel, der 1878 nach Hüsten gekommen war. Er bekleidete gleichzeitig die Stelle als Organist der Gemeinde.

  • 1899
    Kaplan Kenter übernimmt 1899 die Chorleitung nach Franz Abel.

  • 1904
    Auf Kaplan Kenter folgt 1904 Rektor i. R. Franz Marke. Unter Markes Leitung, unterstützt durch den Pfarrer und Dechanten Dr. Merkel, gewann der Chor an Beliebtheit. Der Chor zählte 25 Männerstimmen und es gab einen separaten Knabenchor mit ca. 30-40 Stimmen.

  • 1925
    Im Jahre 1925 kam die Chorarbeit, bedingt u. a. durch die Folgen des Krieges, zum Erliegen.

  • 1934
    Das Erbe des Chores trat die Gesangsabteilung des Jungmännervereins unter seinem Chorleiter Rektor Schulte-Stracke an. Doch auch diese Arbeit drohte 1934 nach der Machtergreifung durch die Nationalsozialisten zu enden. Rektor Schulte-Stracke erreichte jedoch in Gesprächen mit den staatlichen Behörden, dass die Gesangsabteilung unter dem Namen Kirchenchor erhalten bleiben konnte. Er leitete den Chor auch während der Zeit des zweiten Weltkrieges, wobei sich der Chor immer mehr der reinen Kirchenmusikliteratur zuwandte.

  • 1947
    1947 übernahm der Organist der St. Petri-Gemeinde Max Puttkammer den Chor bis 1972. Unter seiner Leitung entwickelte sich der Chor beachtlich weiter. Viele Konzerte und Veranstaltungen, sowie auch gesellige Chorfahrten und die Errichtung der jährlichen Cäcilienfeier prägten diese Zeit.

  • 1973
    Bevor im August 1973 der neue Organist Kantor Heinz Niehaus den Chor übernahm, wurden die Chorproben von jungen Orgelschülern geleitet. Unter Kantor Niehaus' Leitung wurden neben der Gestaltung von Gottesdiensten auch größere Werke und Oratorien einstudiert und zur Aufführung gebracht. Heinz Niehaus ist es auch zu verdanken, dass sich in den 1990er Jahren viele junge Sängerinnen und Sänger dem Chor anschlossen.

  • 1997
    Nachdem 1997 Heinz Niehaus plötzlich verstarb - übernahm Musikpädagoge Marc Mönig die Chorleitung. Der junge Dirigent brachte neue Ideen und neues, auch mal fremdsprachiges Liedgut mit und es bildete sich innerhalb des Chores der Scholachor "Canticorum". Beruflich bedingt musste Marc Mönig seine Chorleitertätigkeit im Jahre 2001 aufgeben.

  • 2001
    Seit 2001 ist Kantor Peter Volbracht Organist der St. Petri Pfarrei und leitet seitdem auch den Kirchenchor. Mit der verstärkten Projektarbeit über die Gemeindegrenzen hinweg, konnten in Hüsten eine Reihe von Konzerten realisiert werden.

  • 2017
    Die Anton Feith (Paderborn) Orgel (Hauptorgel) aus dem Jahre 1937 wird (nach 1992) erneut renoviert und um ein Solowerk (hinter dem Altar) und eine Chororgel von der Firma Rieger-Orgelbau GmbH (Schwarzach-Vbg. Österreich) erweitert. Besonders von der neuen Chororgel profitiert der Kirchenchor bei seinen Konzerten.
Projekthistorie

Der Kirchenchor hat im Laufe seiner langen Geschichte zahllose Auftritte absolviert. Die nachfolgende Auflistung zeigt nur die Konzerte, bei denen größere Gesamtwerke aufgeführt wurden.

1959 - 1991

1959 Dettinger Te Deum G.F. Händel
1975 Krönungsmesse W.A. Mozart
1979 Die Schöpfung J. Haydn
1981 Der Messias G.F. Händel
1982 Die Jahreszeiten J. Haydn
1991 Vespera solennes W.A. Mozart

ab 2000

2000 Missa in tempore belli -
Paukenmesse
J. Haydn
2003 Requiem W.A. Mozart
2006 Missa brevis D-dur W.A. Mozart
2008 Messe solenelle Louis Vierne
2009 Messa di Gloria G. Puccini
2010 Requiem G. Fauré
2010 Messa di Gloria G. Puccini
2011 Messe op. 36 C.M. Widor
2012 Requiem W.A. Mozart
2013 Cäcilienmesse C. Gounod
2014 diverse Chorsätze
und Instrumentalsätze
Mendelssohn
Faure etc.
2015 Matthäus-Passion
BWV 244
J.S. Bach
2015 Missa in tempore belli -
Paukenmesse
J. Haydn
2015 Oratorio de Noël C. Saint-Saëns
2016 Requiem G. Fauré
2017 Missa pastoralis in C J.J. Ryba
2017 Symphonie Nr.2 "Lobgesng" F. Mendelssohn Bartholdy
2018 Choralkantate über Luthers Weihnachtslied "Vom Himmel hoch" F. Mendelssohn Bartholdy
2018 Messe solennelle Louis Vierne
2018 Cäcilienmesse Charles Gounod
2019 Oratorio de Noël Camille Saint Saëns
2019 "Elias" Oratorium F. Mendelssohn Bartholdy
2020 Gloria in D Antonio Vivaldi
Rückblicke

Rückblicke und Jahresberichte, mit Fotos und interessanten Informationen zu Konzerten, Auftritten und sonstigen Aktivitäten des Kirchenchores.

Generalversammlung 2019

Oratorium Elias in St. Petri-Hüsten

Kirchenchor feiert 140-jähriges Jubiläum

Zu Beginn der diesjährigen Generalversammlung begrüßte der Vorsitzende des Kirchenchores Alois Wiegard die Sängerinnen und Sänger und verwies darauf, dass es in diesem Jahr einen Grund zum Feiern gibt, denn der Chor besteht in diesem Jahr seit 140 Jahren. Nach einem kurzen Rückblick auf das erfolgreiche vergangene Jahr, verlesen von Protokollführerin Christina Wölfl, stellte Chorleiter Peter Volbracht die neuen Projekte des Jahres 2019 vor.

Am Allerheiligentag wird das Oratorium “Elias“ von Felix Mendelssohn-Bartholdy mit großem Orchester und weiteren vier Chören in der Petri Kirche erklingen. Es folgen weitere Aufführungen in Rheda, Geseke und Poligny (Frankreich).

Im Verlauf des Kirchenjahrs gestaltet der Chor die Hochfeste musikalisch mit. Das traditionelle Weihnachtskonzert findet am 05.Januar 2020 in der St. Petri Kirche statt.

Nach 10 Jahren im Amt des Kassenwartes nahm Hans Eggenhofer seinen Abschied und erhielt vom Chor ein Dankeschön für seine Vorstandsarbeit. Die Versammlung wählte Marlies Renk einstimmig zur neuen Kassiererin.

Für 10 Jahre aktive Chormitgliedschaft wurden Ulrike Ritterbach und Monika Schulte-Weber mit der silbernen Ehrennadel ausgezeichnet.

Die Chorfahrt führt den Chor im Zuge des Elias–Projektes nach Frankreich.

Generalversammlung 2018

Chor- und Orgelmusik in St. Petri-Hüsten

Bei der Generalversammlung des Kirchenchores St. Petri Hüsten stellte Chorleiter Peter Volbracht nach einem kurzen Rückblick auf das erfolgreiche vergangene Jahr, verlesen von Protokollführerin Christina Wölfl, die neuen Projekte des Jahres 2018 vor.

In Verbindung mit dem aktuellen Orgelprojekt, den Renovierungs- und Erweiterungsarbeiten an der Orgel in der Hüstener St. Petri Kirche, wird der Schwerpunkt auf Chor- und Orgelwerke gelegt. Das Festhochamt mit Orgelweihe am Pfingstsonntag gestaltet der Kirchenchor gemeinsam mit dem Jugendchor der Singschule St. Petri mit der „Messe solennelle“ komponiert für Chor und 2 Orgeln vom französischen Komponisten Louis Vierne.

Am Allerheiligentag wird die „Cäcilien-Messe“ von Charles Gounod aufgeführt. Traditionell steht am Ende des Kirchenchor-Jahres das Weihnachtskonzert in der St. Petri Kirche. Hier singt der Kirchenchor das „Oratorio de Noel“ von Camille Saint-Saens.

Bei den anstehenden Wahlen gaben die Notenwartinnen Elisabeth Kraft nach 15 Jahren und Monika Schulte-Weber nach 7 Jahren ihre Ämter ab. Anke Schreier und Monika Kappen werden sich zukünftig dieser Aufgabe annehmen.

Für 25 Jahre aktive Chormitgliedschaft wurde Ida Löper mit einer Urkunde ausgezeichnet.

Die Chorfahrt 2018 wird den Chor nach Aachen führen, wo im Aachener Dom die Mitgestaltung des Hochamtes geplant ist.

Sonstiges

Links
  • Sinfonieorchester Ruhr
    Für die Instumentalbegleitung sorgt bei den Aufführungen häufig das Sinfonieorchester Ruhr.