kfd - St. Petri Hüsten

mit

Bezirk Bruchhausen

Herzlich Willkommen bei der Katholischen Frauengemeinschaft St. Petri Hüsten mit Bezirk Bruchhausen.
Schön, dass Sie sich für unsere Gemeinschaft interessieren. Wenn Sie Lust haben mehr über uns und unsere Aktivitäten zu erfahren, dann stöbern Sie auf dieser Seite.

Wer sind wir

Wir, die kfd  St. Petri Hüsten mit Bezirk Bruchhausen sind eine kraftvolle und lebendige Gemeinschaft, die von Frauen für Frauen mit viel Engagement geführt wird. 

Ziele 

  • die kfd will ein Ort sein, an dem sich Frauen in der Vielfalt ihrer Lebensrealität unvoreingenommen begegnen können
  • wo Frauen sich für einander und für ihre Interessen einsetzen und miteinander Glauben und Leben teilen
  • gemeinsame Gottesdienste, Wallfahrten, Ökumene
  • Unterstützung sozialer und caritativer Aufgaben, Einsatz in der Gemeinde Zusammenarbeit mit anderen Verbänden und Gruppen, Betreuung der Mitglieder
  • miteinander Spaß haben: Fahrten, Feiern, Gespräche

Die Aufgaben und Inhalte im Programm unserer kfd sind vielseitig und haben sowohl kirchlichen wie auch weltlichen Charakter. Wir bieten vielfältige Angebote an und gestalten so das Gemeindeleben aktiv mit.

Neben den monatlichen Gemeinschaftsmessen und den Mitarbeiterinnenversammlungen gehören Wallfahrten, Bibelgespräche, Kreuzwegmeditation, Vorträge und verschiedene Kurse zum Programm. Besonders zu erwähnen wäre hier auch der Adventsbasar mit großer Cafeteria. Durch den Erlös werden viele soziale Einrichtungen unterstützt.

Die Mitarbeiterinnen verteilen monatlich die Verbandszeitschrift „Frau + Mutter“ und pflegen so den Kontakt zu den Mitgliedern. Auch bei Geburtstagen und Ehejubiläen wird gratuliert und es werden Krankenbesuche durchgeführt. 

Aber auch der Spaß und das gesellige Miteinander kommen nicht zu kurz, wie z.B. beim „Petrinenball“, der Maifeier, dem Herbstkaffee, einer Dankeschönfeier und beim jährlichen „Großen Ausflug“ und der Fahrt zu einem Weihnachtsmarkt.

Neue Frauen sind uns jederzeit herzlich willkommen. Sprechen Sie uns an.

Vorstand

Vorstand der kfd St. Petri Hüsten

Manuela Dünnebacke 1. Vorsitzende 02932/31246
Monika Rademacher Kassiererin 02932/36854
Annegret Wiegard Schriftführerin 02932/35136
Marita Diehl-Lürbke Bildungsbeauftragte 02932/37588
Christiane Feldmann Geistliche Begleitung 02932/629191
Susanne Wiese Mitgliederbetreuung 02932/31899 oder 31275
Angelika Kurz Verteilung
„Frau + Mutter“
02932/39074
Ingrid Erb-Guntermann   02932/51127

Vorstand Bezirk Bruchhausen

Brigitta Drews Kassiererin 02932/486880
Andrea Reimann Vorstandsmitglied 02932/33938
Programmvorschau

Pilgern auf dem Jakobsweg

Herzliche Einladung am Donnerstag, 26. Oktober zu einem Bildervortrag über das "Pilgern auf dem Jakobsweg". Waltraud Brüggemann und Ingrid Erb-Guntermann berichten über ihre Zeit auf dem Pilgerweg. Beginn um 19.00 Uhr im Petrushaus. Der Bildervortrag ist offen für alle Interessierten.

Spielzeugmarkt

Am Samstag, 18. November findet wieder der "Spielzeugmarkt" im Petrushaus statt. In der Zeit von 11.00-14.00 Uhr wird gut erhaltenes Marken-Spielzeug angeboten. Interessierte Eltern können bereits jetzt einen Tisch reservieren lassen. (Mitglieder 5 € / Nichtmitglieder 8 €) Auch für das leibliche Wohl wird gesorgt. Anmeldung bei Susanne Wiese Tel. 02932/ 31899

Adventbasar

Der Bastelkreis der kfd St. Petri lädt herzlich zum Adventsbasar am Sonntag, 26. November 2017 ein. In der Zeit von 11.00 - 18.00 Uhr wird im Petrushaus ein breit gefächertes Angebot von gestrickten Socken, Schals und Mützen sowie genähten Taschen und versch. Geschenkartikel angeboten. Auch selbst hergestellte Marmeladen, Plätzchen und Liköre können erworben werden.

Die Floristikgruppe bietet handgefertigte Adventsgestecke- und Kränze in unterschiedlichen Dekorationen und für jeden Geldbeutel an.

In der Cafeteria hat dann jeder wieder die Qual der Wahl bei der Auswahl der hausgemachten Torten, Kuchen und frischen Waffeln.

Der Erlös des Basars wird für caritative und soziale Einrichtungen im Ausland, insbesondere aber vor Ort gespendet.

Fahrt zum Weihnachtsmarkt

Am Donnerstag, den 07. Dezember fahren wir zum Weihnachtsmarkt nach Paderborn. Abfahrt ist um 13.30 Uhr ab Hüstener Markt, Rückfahrt um 20.00 Uhr. (Kosten für Mitglieder 12 €/ für Nichtmitglieder 14 €) Melden Sie sich bitte bis zum 17. November bei Marita Diehl-Lürbke Tel. 37588 an. Die Kartenausgabe und Bezahlung erfolgt am 26. November an der Kuchenkasse beim Adventsbasar im Petrushaus.

Unsere Geschichte

Am 6. Oktober 1878 wurde unsere Frauengemeinschaft als „Christlicher Mütterverein“ vom damaligen Pfarrer Joseph Schmidt und einigen mutigen Frauen gegründet.  Mitglied konnten zunächst nur Mütter werden, ab 1893 auch Witwen und kinderlose Ehefrauen. Schon im Gründungsjahr zählte der Verein „Christlicher Mütter“ in St. Petri 1274 Mitglieder, dazu gehörten die Gemeinden Herdringen, Müschede, Bruchhausen und Niedereimer.1915 schlossen sich pfarrliche Müttervereine im Erzbistum Paderborn zum ersten Diözesanverband der Müttervereine zusammen. Nach der Gründung weiterer Diözesanverbände entstand 1928 der „Zentralverband der kath. Müttervereine“ mit Sitz in Düsseldorf.
1968 verabschiedete der Verband eine neue Satzung und mit ihr den heutigen Namen „Kath. Frauengemeinschaft Deutschlands“ (kfd)

Intergration

Zur Vorgeschichte:
Seit Februar 2013 befand sich die kfd Bruchhausen in einer Vorstandsvakanz. Bei einer Neuwahl konnte, trotz vieler Bemühungen, kein neuer Vorstand gefunden werden. Nur die bisherige Kassiererin Brigitta Drews war noch im Vorstand und Monika Bunsen unterstützte sie bei den verschiedenen organisatorischen Tätigkeiten.
Am 12. Juni 2014 hat in Bruchhausen eine außerordentliche Mitgliederversammlung stattgefunden. Hier wurde über Lösungsvorschläge für die Zukunft der kfd vor Ort beraten und dann für die Integration in die kfd St. Petri Hüsten mit einem eindeutigen Ergebnis abgestimmt.
Bei der außerordentlichen Mitgliederversammlung der kfd St. Petri Hüsten am 28.8.2014 begrüßte die Vorsitzende Manuela Dünnebacke alle Anwesenden und wies auf die Wichtigkeit der Abstimmung hin um eine Auflösung der kfd Bruchhausen zu verhindern. Mit großer Mehrheit stimmten die Mitglieder in geheimer Wahl für die Integration ab.
Bei der ersten gemeinsamen Jahreshauptversammlung am 20. März 2015 wurde die geänderte Satzung dann von allen Mitgliedern einstimmig angenommen.

Die offizielle Bezeichnung unserer kfd lautet nun:  

kfd St. Petri Hüsten mit Bezirk Bruchhausen

Rückblicke

Dankeschön-Nachmittag

 

Zu einem unterhaltsamen Dankeschön-Nachmittag lud die kfd St. Petri Hüsten mit Bezirk Bruchhausen alle Mitarbeiterinnen und die verschiedenen Gruppierungen, die sich aktiv in der Frauengemeinschaft engagieren, ins Petrushaus ein.

Nach der Begrüßung durch die Vorsitzende Manuela Dünnebacke unterhielt Julius Probst die Frauen mit seiner Drehorgel und als Überraschungsgast trat „Usse Mia“ (Maria Kissenkötter) auf. Sie zog ihren Mann Heinz durch den Kakao und rekrutierte einige der anwesenden Frauen als Statisten für ihren Vortrag.  Bei  diesen Aktionen wurden die Lachmuskeln aufs äußerste strapaziert.     

Anschließend konnte man sich beim Buffet mit „sauerländischen Spezialitäten“ bedienen und den gelungenen Abend bei einem Gläschen Bier und vielen guten Gesprächen ausklingen lassen.

 

Herbstkaffee

Der „Herbstkaffee“ der kfd St. Petri Hüsten mit Bezirk Bruchhausen begann mit einem geistlichen Einstieg in der Petri-Kirche. Zusammen mit der Gemeindereferentin Christiane Feldmann wurde den Anwesenden, mit Texten und Liedern, das Leben der Prophetin Mirjam  ( Schwester von Mose und Aaron),  näher gebracht.

Bei der anschl. Feier und dem gemütlichen Kaffeetrinken im Petrushaus konnte die Vorsitzende Manuela Dünnebacke ca. 110 Frauen, sowie Pfarrer Daniel Meiworm und die Gemeindereferentin Christiane Feldman begrüßen. Für eine abwechslungsreiche Unterhaltung sorgten die stimmungs-vollen Lieddarbietungen des kfd-Frauenchores, unter der Leitung von Andreas Todt, sowie ein Vortrag von Angelika Kurz und Annegret Wiegard  mit einem Zweigespräch zwischen Gott und einem Engel über die Erschaffung der Frau.  Die „Kichererbsen“ erfreuten das Publikum mit einem Sketch, verkleidet als alte gebrechliche Damen mit Rollatoren, die dann plötzlich bei den Klängen von Rock-on-Roll wieder fit und beweglich wurden.

Mit großer Dankbarkeit für ihre langjährige Treue zur Frauengemeinschaft wurden folgende Frauen geehrt:

Für 40 Jahre: Erna Albretzen, Inge Einspanier, Annemarie Grothe, Brunhilde Haase, Gisela Haase, Hanni Hüller, Marlies Klasen, Ursula Lenze, Elisabeth Lutter, Renate Pape, Ingrid Pape, Helga Pichmann, Monika Schmid, Hannelore Schulte, Carola Steinhoff, Christel Symmank, Elisabeth Uhrmann und Brigitte Wilmes.

Für 50 Jahre: Renate Denz, Elisabeth Hücker, Wilma Neuhaus und Monika Zwingmann.

Für 60 Jahre: Annemie Bartmann, Agnes Köhler, Anni Linke, Hildegard Spanke und Margarete Stodt.

Für 70 Jahre:  Adolfine Pape

Außerdem wurde Claudia Schaller als neues Mitglied  in die kfd aufgenommen.

 

 

 

gemeinsames Frühstück

Zum zweiten Mal fand am Samstag, 26. August das gemeinsame Frühstück um 9.30 Uhr im Petrushaus statt. Die Vorstandsdamen hatten ein üppiges Frühstücksbuffet aufgebaut und in der gemütlichen Runde schmeckte das Frühstück natürlich noch mal so gut. 33 Frauen waren der Einladung gefolgt und hatten sich viel zu erzählen.

Danach sprach Frau Funke vom "Sternenweg" über die Arbeit des ambulanten Hospizdienstes. Es war interessant etwas Hintergrundwissen zu bekommen über diese ehrenamtliche Arbeit. Die Türkollekte in Höhe von 132,80 € wurde für den "Sternenweg" gespendet.

Poesiepfad

Am Donnerstag, 10. August waren 12 Frauen auf dem Poesiepfad in Rumbeck unterwegs. Bei der Wanderung durch´s Mühlbachtal, leider bei Regenwetter, wurden die aufgestellten Gedichte von dem großen deutschen Lyriker Rainer Maria Rilke vorgelesen. Die Gedichte standen unter dem Motto "Ich finde dich in allen diesen Dingen". Nach dem Rundgang kehrten die kfd-Frauen zum Kaffeetrinken in den nahen Gasthof Hoffmann ein.

"Großer Ausflug"

Am Mittwoch, 05. Juli erlebten 37 Frauen einen erlebnisreichen Tag beim "Großen Ausflug" in Kassel. Früh morgens um 7.30 Uhr ging es los. In Kassel angekommen besuchten wir die "GRIMMWELTEN". Bei einer Führung erfuhren wir viel über das interessante Leben der Gebrüder Grimm, die nicht nur "Kinder- und Hausmärchen" sammelten sondern auch das erste "Deutsche Wörterbuch" zusammen trugen. Bei der anschl. freien Zeit konnte man in der Innenstadt die maßgetreue Kopie des Parthenon in Athen bewundern. Das Gerüst wurde mit 100.000 Büchern verkleidet, die verboten waren oder sind. Der zweite Programmpunkt war der Besuch im Bergpark Wilhelmshöhe berühmt für seinen einzigartigen Baum- und Pflanzenreichtum, für seine bekannten Wasserspiele und das schöne Schloß Wilhelmshöhe.

Auf der Rückfahrt machten wir einen Stopp in Büren-Steinhausen. Im Restaurant Lenniger wurde gemeinsam zu Abend gegessen. Gut gestärkt traten wir dann die Heimfahrt an.

 

"Offenes Singen" in Pastor´s Garten

Am Donnerstag, 29.06. luden wir zum "Offenen Singen" in Pastor´s Garten ein. Wegen des unbeständigen Wetters fand das Singen dann aber im Petrushaus statt. Zusammen mit Maike Peters (Akkordeon) und Markus Wilmes (Gitarre) wurden bekannte und beliebte Lieder aus dem Liederbuch gesungen. Leider haben sich nur 13 Frauen eingefunden.   Es war ein sehr schöner Abend und die Musiker haben fast 3 Stunden super gespielt. Allen hat es sehr gut gefallen und der Wunsch nach einer Wiederholung wurde laut.                     

 

Maifeier

Am Montag, 08.05. fand um 19.00 Uhr die kfd-Gemeinschaftsmesse, zusammen mit dem Frauenchor, statt. In einer Prozession gingen wir dann zum Marienbildstock auf den "Alten Friedhof" und hielten hier eine kleine Andacht ab. Danach traf man sich im Petrushaus zur Maifeier. In gemütlicher Runde, mit einem Gläschen Hugo, wurde der Mai begrüßt. Die gezeigte Bilderschau von Annegret Wiegard erinnerte wieder an viele schöne Aktivitäten und Begebenheiten des letzten Jahres, und an das Zusammensein mit vertrauten Frauen, die leider schon verstorben sind. Außerdem wurden viele schöne Mailieder gesungen und bei netten Gesprächen verging der Abend wie im Flug.

 

Fußwallfahrt nach Oelinghausen

Am 03. Mai luden wir ein zur Fußwallfahrt nach Oelinghausen. Alle kfd-Gemeinschaften unserer Pfarrei trafen sich um 17.30 Uhr in der Herdringer Kirche. Da das Wetter sehr regnerisch war haben sich nur eine Handvoll Wallfahrer schon ab dem Rewe-Parkplatz auf den Weg gemacht. (Treffpunkt war um 16.55 Uhr) Nach der Begrüßung in der Herdringer Kirche hat sich eine kleine Gruppe zu Fuß nach Oelinghausen auf den Weg gemacht (u.a. auch Pastor Meiworm und Frau Feldmann) der Rest hat in der Kirche die Stationen gebetet und ist dann mit Autos nach Oelinghausen gefahren.  Die letzte Station war um 18.30 Uhr am Kreuz in Oelinghausen. Hier trafen sich alle Frauen zum Gebet. Die Heilige Messe fand um 19.00 Uhr in der Klosterkirche statt.

Einkehrnachmittag

Am Dienstag, 04.04. fuhren wir zum Einkehrnachmittag nach Rumbeck. (mit Fahrgemeinschaften) Insgesamt 18 Frauen verbrachten einen besinnlichen Nachmittag. Nach dem Kaffeetrinken    Meditation zum Thema"Durch seine Wunden sind wir geheilt" mit Pastor Meiworm und Frau Feldmann.

gemeinsames Frühstück

Am 1. April boten wir zum 1. Mal ein gemeinsames Frühstück an. 38 Frauen ließen sich einladen und waren freudig überrascht ein so reichhaltiges Frühstücksbuffet vorzufinden. In unterhaltsamer Runde schmeckten Kaffee und Brötchen u.v.m. noch mal so gut. Eine Wiederholung wurde von vielen Frauen gwünscht. (2. Frühstück am Samstag, 26. 08.)

Kreuzwegmeditation

Am Montag, 20. März kamen 25 Personen zur Kreuzwegmeditation in der Petri-Kirche zusammen. Zum Thema "Die Zumutungen des Lebens annehmen" wurde im Turm ein Sitzkreis gebildet und eine Kreuzwegandacht über sechs Stationen abgehalten.

 

Bibelgespräch

Am Donnerstag, 16.03. fand das Bibelgespräch mit der Gemeindereferentin Christiane Feldmann statt. Insgesamt waren 10 Frauen gekommen.  Frau Feldmann brachte uns drei Frauen aus dem Alten Testament näher. Wir erfuhren etwas über das Leben von Tamar, Rut und Lea, die durch ihre Raffinesse und Hartnäckigkeit dafür gesorgt haben, dass der Stammbaum Jesu weitergeführt werden konnte. Ein interessanter Abend.

Jahreshauptversammlung

Bei der gemeinsamen Jahreshauptversammlung am 17.03. wurde auf ein Jahr mit vielen Aktivitäten zurück geblickt. Nach der Begrüßung durch die Vorsitzende Manuela Dünnebacke wurde der Vorstorbenen mit einer Schweigeminute gedacht. In ihren Jahresberichten ließen Annegret Wiegard (Hüsten) und Brigitta Drews (Bruchhausen) noch einmal alle Ereignisse Revue passieren. Bei der Aufzählung der Einnahmen und Ausgaben konnte in den beiden Kassenberichten eine positive Bilanz gezogen werden. Als neue Kassenprüferinnen wurden Eva Tillmann für Bruchhausen und Leni Tetampel für Hüsten gewählt.

Bei den anstehenden Vorstandswahlen der kfd Hüsten sprachen die anwesenden Mitglieder ihrem Leitungsteam einstimmig das Vertrauen aus. Manuela Dünnebacke (1. Vorsitzende), Susanne Wiese (Mitgliederverwaltung) und Annegret Wiegard (Schriftführung) wurden damit in ihren Ämtern bestätigt. Neu in den Vorstand wurde Ingrid Erb-Guntermann gewählt.  Pfarrer Daniel Meiworm ist nun neuer Präses der kfd. Er bedankte sich für das in ihn gesetzte Vertrauen.

Ein weiterer wichtiger Tagesordnungspunkt war die Änderung der Sterbegeldumlage für den Bezirk Bruchhausen. Brigitta Drews erläuterte die aktuelle Sachlage und schlug eine Möglichkeit vor, wie in der Zukunft das Sterbegled ausgezahlt werden kann. Dieser Vorschlag wurde von den anwesenden Bruchhauser kfd-Mitgleidern einstimmig angenommen. Alle kfd-Mitglieder in Bruchhausen werden darüber noch schriftlich informiert.

Geehrt wurden an diesem Nachmittag fünf Mitarbeiterinnen, die an jeder Versammlung teilgenommen haben. Gerda Drawenau, Gertrud Janßen, Doris Leidag, Brunhilde Sandermann und Hanni Schumacher.

Als Mitarbeiterinnen wurden Inge Siering und Hildegard Känzler verabschiedet. Sie erhielten als Dank eine Urkunde und die kfd-Anstecknadel. Als neue Mitarbeiterin konnte Annelie Oberhaus gewonnen werden.

Neue Termine für 2017:  Am 17. Mai ist der "Bunte Nachmittag" in Bruchhausen (unter Mitwirkung des Frauenchores), am 5. Juli geht der "Große Ausflug" nach Kassel, am 3. Dezember findet das Adventskonzert des Frauenchores in Hüsten statt und die Fahrt zum Weihnachtsmarkt wird nach Paderborn gehen. (Termin folgt)

 

Weltgebetstag der Frauen

Am Freitag, 03. März begingen wir den Weltgebetstag der Frauen in der Petri-Kirche. In diesem Jahr haben Frauen von den Phillippinen die Texte und Lieder zum Thema: "Was ist denn fair ?" für den Wortgottesdienst erarbeitet. Zusammen mit Frauen aus der evangelischen Gemeinde feierten wir den Wortgottesdienst um 18.00 Uhr.  Danach wurde zu einem kleinen Imbiss mit landestypischen Gerichten ins Petrushaus eingeladen.

Artikel Petrinenball WP 18.2.2017

Die „Petrinen“ an der Macht

Hüsten.  Mit einem feierfreudigen Helau begrüßte kfd-„Indianerhäuptline“ Manuela Dünnebacke die Gäste im vollen Petrus-Saal zum Petrinenball. Zum Evergreen von Gus Backus „Da sprach der alte Häuptling der Indianer“ marschierte der Hüstener kfd-Vorstand in den Saal und tanzte um den Marterpfahl. Zielstrebig holten sie ihren Pfarrer Daniel Meiworm vom Sitzplatz und banden ihn an den Pfahl. Meiworm war zum ersten Mal beim Petrinenball. Sein Fazit: „Ich hatte sehr viel Spaß.“

Angelica Fraske moderierte wieder humorvoll durch das Programm. Sie kam extra als Marsianerin vom Mars auf die Erde. Jeden Programmpunkt leitete sie mit einem Witz ein. Es war klar, dass beim Frauenkarneval die Männer durch den Kakao gezogen werden. Auf dem Mars sind Ehemänner nur vibrierende Kreditkarten, die den Müll entsorgen. Die Gemeinde Hüsten hat einen neuen Praktikanten: Dr. Martin Luther stellte sich bei den Frauenzimmern vor. „Ich soll ein Kundschafterjahr absolvieren und für frischen Wind sorgen.“ Die Frauen machten deutlich, dass seine 95 Thesen lange überholt sind. Sie gaben ihm drei neue Thesen: Ökumene schafft Frieden, kfd ist super, Petrinen an die Macht.

Viele Raketen als verdienter Lohn

Bei der Büttenrede von Birgit Ameloot kam Ehemann „Wilfried“ nicht gut weg. „Er ist Schnäppchenjäger und hat seinem Körper einer starken Expansion unterzogen. Schwierig ist es, einen Werbeclip aufzunehmen, dass zeigten Dorothee Müller und Dünnebacke. Aus dem „Hüstener Schluck“ wurde am Ende der quälende Seitenbacher-Spot. Bei der neu eingestellten Pfarrei-Klofrau (Monika Kurz) gab es für den Pfarrer ein Toilettenpapier für Winter und Sommer. Es folgten noch einige Sketche, die mit Raketen belohnt wurden. Wie auch die Garde- und Showtänze der HüKaGe-Tanzgarden. Den Abschluss bildeten dann die Kichererbsen mit dem „Medley H“. Eine gelungene Parodie auf Heino.

 

Achim Benke  WP 18.2.2017

Vortrag der stellverstr. Bundesvorsitzenden Anna-Maria Mette

Am Dienstag, 17.01. begrüßten wir die stellvertretende Bundesvorsitzende Anna-Maria Mette. In ihrem Vortrag sprach sie über das Thema  "Was bewirkt die kfd vor Ort und überregional ?"

Die kfd ist mit rund einer halben Million Mitglieder der größte katholische Verband und eine der größten Frauenorganisationen Deutschlands. Sie setzt sich für die Interessen von Frauen in Kirche, Politik und Gesellschaft ein.

Frau Mette berichtete den 22 anwesenden Frauen über ihre Arbeit im Bundesverband der kfd, über die Erfolge aber auch über die Aufgaben und Ziele die noch erreicht werden sollen.

Außerdem ist sie auch immer noch Mitarbeiterin und verteilt die „Frau und Mutter“, um den Kontakt zur Basis zu behalten.

Wer mehr über die Arbeit der kfd erfahren möchte, kann sich auf der Seite  www.kfd-bundesverband.de informieren.

 

"Offenes Singen"

Am Donnerstag, 29.12. fand zum dritten Mal das "Offene Singen" in der Petri-Kirche statt. Mit Unterstützung des Frauenchores wurden bekannte und beliebte Weihnachtslieder gesungen. Im Vorfeld stand eine Wunschbox für die gewünschten Lieder in der Kirche. Nach dem Singen traf man sich vor dem Petrushaus bei Glühwein und Punsch zu einem gemütlichen Plausch.   Da der Eintritt frei war wurde um eine Spende gebeten. Insgesamt kamen so 290,50 € zusammen. Dieser Betrag wird für den "Sternenweg" gespendet. Der "Sternenweg" ist ein ambulanter Hospizdienst der Kinder, Jugendliche und Erwachsene begleitet, deren Leben durch eine schwere Erkrankung verkürzt ist. Außerdem entlastet er die Eltern und Angehörigen.            

Wir danken allen Besuchern für ihre Spende !

Adventsfeier

Zur Adventsfeier am Mittwoch, 07.12. konnte die  1. Vorsitzende Manuela Dünnebacke rund 80 Frauen im Petrushaus begrüßen. In vorweihnachtlicher Atmosphäre verbrachten die Besucher einen besinnlichen  Nachmittag bei Kaffee und Kuchen, einer lustigen Weihnachtsgeschichte und  einer  Meditation über das Wesensgeheimnis von Advent und Weihnachten. Für die musikalische Untermalung  sorgte der Frauenchor  unter der Leitung von Andreas Todt, der auch zum Mitsingen einlud. Ein weiterer musikalischer Beitrag war der Auftritt der aus dem Iran stammenden Arezoo Rezvani  die auf dem Santoor  (ein persisches Saiteninstrument)   traditionelle Musik vortrug  und eigens für den Nachmittag das Lied „Kling Glöckchen, kling....“ eingeübt hatte, wo dann alle begeistert mitsangen.

Fahrt zum Weihnachtsmarkt

Am Montag, 28. November fuhren 66 Frauen (von den 70 angemeldeten Frauen hatten sich vier kurzfristig abgemeldet) zum Weihnachtsmarkt nach Hattingen. Hier hatte man viel Zeit sich die Altstadt mit ihren schönen Fachwerkhäusern anzuschauen. Auch der Weihnachtsmarkt rund um die Kirche und auf der Einkaufsstraße waren mit ihrem vielfältigen Angebot sehr attraktiv. Außerdem gab es nette Cafes und urige Restaurants zum Einkehren und aufwärmen. Um 20.00 Uhr ging es dann wieder heimwärts.

Adventsbasar 2016

Der Adventsbasar am Sonntag, 20 November wurde in diesem Jahr sehr gut besucht. Die angebotenen Handarbeiten, kleine Geschenkartikel, selbstgemachten Marmeladen, Liköre und Plätzchen sowie die Adventskränze und Gestecke wurden sehr gut angenommen. Außerdem gab es eine kleine Bilderausstellung von Hildegard Känzler und Maria Brinkschulte sowie den Stand der Elisabeth-Gruppe vom Haus Marienfrieden und den Stand der Alleinerziehenden. Auch in der Cafeteria ließ man sich die hausgemachten Torten und frischen Waffeln schmecken.               Der Erlös des Basars geht wieder an soziale Projekte im Ausland und für caritative Institutionen in unserer eigenen Gemeinde.

Spielzeugmarkt

Der Spielzeugmarkt am Samstag, 12. November war in diesem Jahr besonders gut besucht. Es hatten sich viele Eltern einen der Tische im Petrushaus reservieren lassen um ihr gut erhaltenes Marken-Spielzeug zu verkaufen. Viele Besucher nutzen die Gelegenheit um günstig ein schönes Weihnachtsgeschenk zu erwerben. Auch für das leibliche Wohl war bestens gesorgt.

 

Herbstkaffee

Beim „Herbstkaffee“  verbrachten 120 Frauen einen gemütlichen und unterhaltsamen Nachmittag im Petrushaus. Eingeleitet wurde die Feier mit einem geistlichen Einstieg in der Petri-Kirche, mit der Gemeindereferentin Christiane Feldmann zum Thema „Schutzengel“.

Nach der Begrüßung aller anwesenden Frauen sowie Pfarrer Daniel Meiworm durch die 1. Vorsitzende Manuela Dünnebacke, wurde gemütlich  Kaffee getrunken und viel erzählt. Für die stimmungsvolle Unterhaltung sorgten die Lieddarbietungen des Frauenchores, unter der Leitung von Andreas Todt, die auch zum Mitsingen einluden, sowie die lustigen Sketche der „Kichererbsen“.

Ein besonderer Dank ging an die Jubilarinnen für ihre langjährige Mitgliedschaft in der Frauengemeinschaft. Sie bekamen eine Urkunde und 1 Flasche kfd-Wein überreicht.

für 40 Jahre:  Helene Arens, Waltraud Hoffmann, Anette Jürgens, Ursula Knäpper, Marianne Lübke und Anne Welschoff

für 50 Jahre:  Elfriede Borchert und Christa Feldmann

für 60 Jahre:  Margot Kretzer, Margarete Neise, Sophie Weber und Rosalie Zahn

für 70 Jahre:  Hildegard Junker

Außerdem konnte Anneliese Munser als neues kfd-Mitglied begrüßt werden.

kfd-Verbandstag in Soest

Unter dem Motto „Häng dich rein ins Netz, das Frauen trägt“ lud der Diözesanverband Paderborn zu seinem jährlichen kfd-Verbandstag nach Soest ein. Vor Ort erwartete die Frauen ein vielfältiges Unterhaltungsprogramm. Die kfd einmal anders erleben – aktiv, spritzig und bunt. Angeboten wurden Entspannungstraining, Besinnliches, Kreatives, Singen, Workshops und div. Gesprächsrunden. Zwischendurch blieb Zeit für Kontakte und Gespräche. Auch für das leibliche Wohl war bestens gesorgt.

Für uns 5 kfd-Frauen aus St. Petri Hüsten war es ein toller Tag voller Erlebnisse, Begegnungen, Neuigkeiten und vielen Überraschungen. 

Poesiepfad in Rumbeck

Bei herrlichem Sommerwetter wanderten 11 Frauen über den Poesiepfad in Rumbeck. Auf dem Rundweg durch das Mühlbachtal wurden die aufgestellten 20 Gedichte, die auf die unterschiedlichen Stimmungen des Sommers eingingen, von einigen Teilnehmerinnen vorgelesen.

Zum Abschluss wurde an einem schattigen Plätzchen im Garten des Gasthofs Hoffmann, gemütlich Kaffee getrunken.

Dankeschön-Fahrt

Zu einer „Dankeschön-Fahrt ins Blaue“ hatte der Vorstand der kfd alle Mitarbeiterinnen, sowie die versch. Gruppen die sich aktiv in der Frauengemeinschaft einsetzen, eingeladen.

Nach einer kurzen Kaffeepause am Bus ging die Fahrt weiter in den Märkischen Kreis. Das Rätselraten über das Ziel der Fahrt, wurde beim Ortsschild  Altena allen dann schnell klar - wir besuchen die „Burg Altena“. Nach der Fahrt mit dem Erlebnisaufzug folgte eine interessante Führung durch die Burg, bei der besonders auf das Leben der Frauen im Mittelalter eingegangen wurde.

Das Abendessen wurde dann in der „Affelner Mühle“ eingenommen. Hier fand in gemütlicher Runde dieser schöne Tag seinen Abschluss.

"Großer Ausflug" der kfd

Das Ziel des diesjährigen „Großen Ausfluges“ war die Friedensstadt Osnabrück.

Bei einer Stadtführung durch die geschichtsträchtige Altstadt mit ihrem imposanten Dom, den alten Bürgerhäusern und dem Rathaus in dem der „Westfälische Frieden“ geschlossen wurde, konnte man 1200 Jahre lebendige Geschichte spüren.

Das gemeinsame Mittagessen wurde in einem urigen Brauhaus eingenommen, dabei konnte

gleich das selbst gebraute Bier probiert werden. Die Zeit zur freien Verfügung nutzen viele Frauen zum Shoppen oder genossen bei dem schönen Sommerwetter einen Eisbecher. Mit vielen interessanten Eindrücken trat man anschließend die Heimreise an.

 

 

 

Sammlung für das Müttergenesungswerk

Bei der diesjährigen Sammlung für das Müttergenesungswerk kamen bei der kfd St. Petri Hüsten  1.237,30 € zusammen. Wir danken allen Mitarbeiterinnen für ihren Einsatz, die an der Haussammlung teilgenommen haben, und ein "herzliches Dankeschön" an alle Spender. Das Müttergenesungswerk unterstützt mit diesen Spenden erholungsbedürftige Mütter.       

Am Donnerstag, dem 12.05. fand die diesjährige Fußwallfahrt aller kfd-Gemeinschaften unserer Pfarrei statt. Treffpunkt war um 17.30 Uhr in der Herdringer Kirche. Auf dem Weg nach Oelinghausen wurde eine Marienstatur "Maria im Rucksack" bei den Stationen die "Sternhelle" und das "Kreuz in Oelinghausen", zu den Gebeten mit aufgestellt.  Die Abschlussmesse in der Klosterkirche fand um 19 Uhr statt. Im "Gasthof Danne" ließ man dann den Abend noch gemütlich ausklingen.

Die Maifeier begann mit der monatlichen kfd-Gemeinschaftsmesse in der St. Petri-Kirche, unter Mitwirkung des Frauenchores. Die Messe war in diesem Jahr sehr gut besucht. Danach gingen alle Kirchenbesucher in einer Prozession zum Marienbildstock auf den "Alten Friedhof", um zusammen mit Pastor Slowik noch eine kleine Andacht abzuhalten.    

Bei der anschließenden Maifeier im Petrushaus, bei der rund 70 Frauen teilnahmen, saß man bei einem Gläschen Waldmeister-Bowle und guten Gesprächen noch lange gemütlich zusammen.

Um den Mai auch richtig zu begrüßen wurden Mailieder gesungen, Gedichte vorgetragen und bei der Bilderschau erinnerten sich viele an die verschiedenen Aktivitäten und netten Begebenheiten des vergangenen Jahres. 

        

Der Einkehrnachmittag am 15. März fand in diesem Jahr im Kloster Oelinghausen statt. Hier verbrachten 20 Frauen einen schönen und besinnlichen Nachmittag. Nach dem gemeinsamen Kaffee trinken wurde mit Pfarrer Röttger und Gemeindereferentin Christiane Feldmann über "Barmherzigkeit und eine starke Frau" meditiert, sowie über "Grenzen" die uns gesetzt werden und unsere eigenen Grenzerfahrungen. Ein gemeinsamer Gottesdienst, bei dem die erarbeiteten Antworten und Wünsche mit eingebracht wurden, rundete den schönen Nachmittag ab.

Der diesjährige Weltgebetstag der Frauen wurde am 4. März in der evangelischen Kreuzkirche gefeiert. In jedem Jahr bringen Frauen rund um den Erdball am 1. Freitag im März in ökumenischen Wortgottesdiensten ihren Dank und ihre Anliegen vor Gott. Das Thema "Nehmt Kinder auf und ihr nehmt mich auf" wurde in diesem Jahr von Frauen aus "Kuba" erarbeitet. Im Gottesdienst erfuhren wir viel über die Karibikinsel und ihre Bewohner, vor allem aber darüber, wie die Frauen auf Kuba ihren Alltag meistern.  Im Anschluss wurden in der Unterkirche noch landestypische Gerichte angeboten und rege Gespräche geführt.

 

 

Jahreshauptversammlung

Zur gemeinsamen Jahreshauptversammlung begrüßte die Vorsitzende Manuela Dünnebacke zahlreiche Mitglieder der beiden kfd´s, sowie Pfarrer Dietmar Röttger und Gemeindereferentin Christiane Feldmann.

In ihren ausführlichen Jahresberichten ließen Annegret Wiegard (Hüsten) und Brigitta Drews (Bruchhausen) die vielen Aktivitäten beider Gemeinschaften noch mal Revue passieren. In den vorgetragenen Kassenberichten konnte eine positive Kassenlage vorgelegt werden.

Bei den anstehenden Vorstandswahlen für den Bezirk Bruchhausen wurde Brigitta Drews für 2 weitere Jahre in ihrem Amt als Vorsitzende bestätigt. Monika Bunsen stellte sich nicht mehr zur Wahl. Als ihre Nachfolgerin wurde Andrea Reimann vorgeschlagen und einstimmig in den Vorstand gewählt.

Außerdem wurden 7 Mitarbeiterinnen geehrt, die keine Versammlung versäumt haben:      Maria Brinkschulte, Doris Leidag, Ida Löper, Ulla Risse, Brunhilde Sander, Hanni Schumacher und Inge Siering. Sie erhielten als Dank eine Topfblume.

Bei der Abstimmung für den „Großen Ausflug“ am 28. Juni bekam Osnabrück die meisten Stimmen. Die Fahrt zum Weihnachtsmarkt am 28. November geht nach Hattingen. Alle interessierten Frauen sind zu diesen Fahrten herzlich eingeladen.

Verabschiedung von Ursel Diehl

Ein besonderer Dank galt an diesem Nachmittag Ursel Diehl, die als langjährige Mitarbeiterin verabschiedet wurde. Vor 40 Jahren (1975) gründete sie den Bastelkreis in Hüsten, der bei seinen regelmäßigen Treffen viele schöne Handarbeiten und Bastelarbeiten für den jährlichen Adventsbasar hergestellt hat. In all diesen Jahren hat Ursel Diehl mit ihrem unnachahmlichen Verkaufstalent über 150.000,- € erwirtschaftet. Dieses Geld ging als Spende an soziale und caritative Einrichtungen vor Ort und ins Ausland. Als Dank bekam sie von Manuela Dünnebacke eine Urkunde, die kfd-Anstecknadel und eine schöne Topfblume überreicht. Auch Pfarrer Dietmar Röttger und Gemeindereferentin Christiane Feldmann gratulierten ganz herzlich für ihr ehrenamtliches Engagement.

Da Ursel Diehl die Leitung des Bastelkreises, aus Altersgründen abgegeben hat, werden die Bastelfrauen „als Team“ ihre Arbeit, in ihrem Sinne, fortführen.

Petrinenball

Beim Petrinenball im großen Saal des Petrushauses hieß es wieder „ Petrinen Helau“.

Die 1. Vorsitzende Manuela Dünnebacke begrüßte das närrische und toll kostümierte Publikum.  Als Moderatorin führte Angelica Fraske , mit vielen witzigen Einlagen, durch den Abend. Einige  Akteure nahmen den bevorstehenden Abschied von Pfarrer Dietmar Röttger zum Thema, der sich wie ein roter Faden durch das Programm zog.

Es herrschte eine tolle Stimmung, musikalisch unterstützt von den „Andithos“. Das begeisterte Publikum bedankte sich bei allen Akteuren mit viel Applaus und Raketenzündungen.

 

Die kfd St. Petri bedankt bei allen Mitwirkenden, die durch ihren Einsatz allen Närrinnen einen wunderschönen Abend bereit haben:  

"Die Kichererbsen"  Fabienne Kräuter, Nicole Krengel, Barbara Alberts, Dorothee Müller

Carolin Landsknecht (Tanzmariechen der HüKaGe), die Gruppe der Neheimer Damen, Birgit Ameloot mit zwei Büttenreden, die Gruppe "Frauenzimmer", die "Sonnenburgfrauen",

das "Pastoralteam" St. Petri und die Vorstandsdamen. 

                                                                       

 

 

Übergabe der Spenden vom Offenen Singen

von links: Annegret Wiegard (Bastelkreis) Pfarrer Dietmar Röttger, Gabriele Schüttelhöfer (Flüchtlingshilfe), Manuela Dünnebacke 1. Vors. kfd St. Petri

Am Montag, 11.01. wurde die Spende von 227,62 € an Pfarrer Dietmar Röttger und Gabriele Schüttelhöfer (Vertreterin der Flüchtlingshilfe) übergeben. Der kfd-Bastelkreis beteiligte sich ebenfalls mit 250,- € an dieser Aktion.

Offenes Singen

Am 27.12.2015 fand in der Petri-Kirche zum zweiten Mal das "Offene Singen" der kfd statt. Mit Unterstützung des Frauenchores wurden bekannte und beliebte Weihnachtslieder gesungen. Erfreulicherweise hatten sich in diesem Jahr ca. 70 Besucher (Jung und Alt) eingefunden. Die Türkollekte ergab insgesamt 227,62 €. Dieser Betrag wird für eine Kinderbetreuung von Flüchtlingsfrauen, die am Deutschunterricht teilnehmen, verwandt.

Nach dem Singen wurde vor dem Petrushaus noch Glühwein und Punsch an die Besucher ausgeschenkt.

Herbstkaffee

Der Herbstkaffee der kfd St. Petri Hüsten mit Bezirk Bruchhausen wurde mit einem geistlichen Einstieg in der Petrikirche, zum Thema „Freundschaft“, begonnen. Nach der Begrüßung im Petrushaus, durch die Vorsitzende Manuela Dünnebacke, ließ man sich Kaffee und Kuchen schmecken.                                                                                                                Das bunte Unterhaltungsprogramm begann mit kleinen Aufführungen der Kinder aus dem Kindergarten St. Petri Kolpingstraße und die „Kichererbsen“ brachten sich mit drei lustigen Sketchen ein. Besonders das „Luftpumpen-Orchester“ kam super an und mußte noch eine Zugabe geben. Musikalisch wurde der Herbstkaffee vom Frauenchor unter der Leitung von Andreas Todt mitgestaltet.                                                                                                                                       In diesem Jahr konnten 25 Frauen für ihre langjährige Mitgliedschaft in der Frauengemeinschaft geehrt werden. Außerdem wurden drei neue Mitglieder begrüßt. (Agnes Börjes, Margarete Koch und Elisabeth Koprek)

40-jährige Mitgliedschaft:                                                                                                                                        Theresia Berens, Bärbel Franke, Doris Leidag, Gerda Neuhaus und Brunhilde Sander

50-jährige Mitgliedschaft:                                                                                                                                      Hildegard Berens, Ursula Diehl, Ulla Gitzen, Elfriede Krallmann, Waltraud Krengel, Hedwig Liefländer, Christel Metten, Mechthild Schäferhoff, Josefa Vielberg und Anneliese Willmes

60-jährige Mitgliedschaft:                                                                                                                                           Edith Glorius, Waltraud Hickert, Rosemarie Kapp, Ingrid Käuffer, Edith Kellermann, Agnes Scharnowski, Hildegard Schulte, Monika Vetter, Resi Völker und Josefine Voss

Als Dank erhielten alle Jubilarinnen eine Urkunde und eine Flasche kfd-Wein überreicht.

Dankeschön-Nachmittag

Der Vorstand lud alle Mitarbeiterinnen und die verschiedenen Gruppierungen die sich in der kfd engagieren, ins Petrushaus ein. Im Verlauf des Nachmittags trat als Überrraschungsgast "Hedwich vom Himmelsberg" auf. Sie erzählte in ihrer witzigen Art Art über ihren Ehemann und fachsimpelte u.a. über die Arbeit in der kfd, was ihr natürlich immer wieder viele Lacher und Applaus einbrachte. In der Zwischenzeit hatten einige Männer der Vorstandsdamen bereits den Grill draußen angeheizt und es konnte gemeinsam gegessen werden.

Poesiepfad in Rumbeck

Am Donnerstag, 13.08. wanderten 15 Frauen bei herrlichem Sommerwetter über den Poesiepfad im Mühlbachtal in Rumbeck. Die ausgesuchten Gedichte über das Thema "Wetter" regten zum Nachdenken und manchmal auch zum Schmunzeln an. Zum Abschluss wurde in einer schattigen Ecke, im Garten des Gasthof Hoffmann, gemütlich Kaffee getrunken.

 

"Großer Ausflug"

Der „Große Ausflug“ der kfd St. Petri Hüsten mit Bezirk Bruchhausen ging in diesem Jahr ins „Bergische Land“.Nach einem kurzen Besuch im Altenberger Dom ging es nach Schloß Burg zur „Bergischen Kaffeetafel“ auf die alle schon ganz neugierig waren. Eine Stadtführung in Wermelskirchen und die anschl. freie Zeit in der Stadt rundeten das Programm ab. Bei dem extrem heißen Wetter suchten jedoch alle nur noch Schattenplätze zum Verweilen.

"Lange kfd-Tafel"

Am Sonntag, 14. Juni lud der kfd-Bezirk Neheim-Hüsten zur „Langen Tafel“ unter den Arkaden auf die Neheimer Marktplatte ein. Anlass war das 100-jährige Bestehen des Diözesanverbandes Paderborn. Viele Frauen aus den 13 Frauengemeinschaften des Bezirks nahmen die Einladung an, um für ein paar Stunden Gemeinschaft zu erleben, gute Gespräche zu führen und Kontakte zu knüpfen. Nach der Begrüßung durch die Bezirksvorsitzende Petra Gruß gab es mit der Bürgermeister-Stellvertreterin Rosemarie Goldner ein pro und contra – Gespräch zu Fragen über die kfd.

In den vergangenen 100 Jahren haben sich die Anliegen der Frauen und deren gleichberechtigte Mitwirkung im Verband, in Gesellschaft und Kirche immer weiter entwickelt. Die kfd ist nicht nur ein Frauenverein der sich zu Kaffee und Kuchen trifft, sondern auch auf Bundesebene politisch tätig ist.

Haussammlung für das Müttergenesungswerk

 Bild zum Artikel Online spenden Quelle: Müttergenesungswerk

Die diesjährige Haussammlung für das Müttergenesungswerk hat einen Betrag von 1.523,10 € ergeben. Wir bedanken uns ganz herzlich bei allen Spendern und den kfd-Mitarbeiterinnen für ihren ehrenamtlichen Einsatz. Die Spenden kommen Müttern und ihren Kindern zugute, die Hilfe benötigen.

               

 

Fußwallfahrt nach Oelinghausen

Die gemeinsame Fußwallfahrt der kfd-Gemeinschaften St. Petri startete in diesem Jahr in der Herdringer Kirche. Auf dem Weg nach Oelinghausen wurde an der "Sternhelle" und am "Kreuz Oelinghausen" Station gemacht. Die anschließende Messe in der Klosterkirche wurde vom Frauenchor Hüsten mitgestaltet.
Einige der Wallfahrer ließen den Abend dann noch im "Gasthof Danne" ausklingen.

 

Links
Petrinenball