zum Vergrößern das Bild bitte anklicken

Kirchenchor

info

Der Kirchenchor St. Petri Hüsten wurde bereits im Jahre 1879 gegründet. Natürlich zählt das musikalische Gestalten der kirchlichen Hochfeste mit zu den Aufgaben des Kirchenchores. Dabei wird auch neues Liedgut eingeführt und die Gemeinde bei den Messen unterstützt. Ein anderer wesentlicher Schwerpunkt des Kirchenchores liegt im Ausrichten von Konzerten, wie beispielsweise die "Festkonzerte zur Weihnachtszeit" oder die traditionellen "Allerheiligen-Konzerte", bei denen Werke berühmter Komponisten erklingen.

Aktuell

Chorfahrt Osnabrück 2017

Chorfahrt vom 29.04 - 01-05.2017

Osnabrück, eine ehemalige Hansestadt mit viel Geschichte und natürlich einem Dom, war das Ziel der diesjährigen gemeinsamen Chorfahrt des Kirchenchores St. Petri Hüsten und des Kirchenchores Bruchhausen. Mehr als 40 Sängerinnen, Sänger nebst Begleitern haben an der, vom „BassTours“-Organisationsteam geplanten Fahrt teilgenommen. Ulrich von Dreusche, Gottfried Kraft und Ulrich Bange haben dabei nichts dem Zufall überlassen, und wieder ein bis ins kleinste Detail liebevoll geplantes Programm zusammengestellt.

Die Fahrt begann am Samstagmorgen und führte die Teilnehmer zunächst zur Pfarreigemeinschaft Osnabrück-Süd, deren Stärkungsteam die Reisenden mit einem Frühstück herzlich begrüßte. Anschließend erklärte der Orgelbauer Kreienbrink den Sängerinnen und Sängern die Geheimnisse des Orgelbaus am Beispiel der Orgel in der St. Joseph Kirche. Außerdem stand auch die Besichtigung des außergewöhnlichen Kolumbariums in der Kirche Hl. Familie der Pfarreigemeinschaft auf dem Programm. Hier treffen Tod und Leben direkt aufeinander, da die Kirche mit ihren zahlreichen Urnennieschen nicht nur als letzte Ruhestätte dient, sondern gleichzeitig aktiv für die Gottesdienste der Gemeinde genutzt wird. Am frühen Nachmittag erreichte der Chor nach diesem Zwischenstopp die Altstadt von Osnabrück, wo genügend Zeit blieb um Osnabrück bei Sonnenschein auf eigene Faust zu erkunden. Eine Nachtführung mit Laternen und Nachtwächtern sorgte nach dem gemeinsamen Abendessen im Hotel für einen gelungenen Abschluss des Tages.

Am Sonntagmorgen, den 30. April, folgte ein weiterer Höhepunkt der Chorfahrt. Unter der Leitung von Peter Volbracht beteiligten sich die Chöre als Gastsänger an der musikalischen Gestaltung des Hochamtes im Osnabrücker Dom. Neben dem Agnus Dei aus der „Missa Festiva“ von Christopher Tamling erklangen auch das „ Ave Verum“ von Edward Elgar (Solistin: Bernadette Volbracht), „Dir will ich singen ewiglich“ von Händel und „Lob Gott, den Herrn der Herrlichkeit“. Anschließend ging es weiter nach Kalkriese, dem Schauplatz der Varusschlacht, wo die Reisenden während einer Führung durch das Museum ausführlich über die Geschehnisse jener Zeit informiert wurden. Außerdem stand ein kurzer Abstecher zu den Schlössern Alt und Neu Barenau in unmittelbarer Nähe zum Varusschlacht-Gelände auf dem Programm. Ein herzhaftes und reichhaltiges Abendessen im Brauhaus in Osnabrück rundete diesen ereignisreichen Tag ab.

Am 1.Mai ging es weiter nach Warendorf, wo nach der Besichtigung des Landesgestüts eine kleine Maiwanderung entlang der Ems auf dem Programm stand. Am Hofladen Austermann konnte dann noch eine letzte Stärkung eingenommen werden, bevor es zurück nach Hüsten und Bruchhausen ging. Beide Chöre freuen sich nun schon auf die Chorfahrt im kommenden Jahr.

Informationen

Termine
  • Probenzeiten
    Der Kirchenchor probt in der Regel mittwochs von 19:30 bis 21:30 Uhr im Petrushaus.
    Vor Auftritten sind unregelmäßig Sonderproben möglich.
    (genauere Angaben siehe Jahresübersicht).

  • Jahresübersicht (pdf)
    In der Jahresübersicht sind alle wichtigen Konzerte und Aufführungen, aber auch alle Probentermine des Kirchenchores (KC) und der Schola-Canticorum (SC) verzeichnet.

  • Konzertübersicht (pdf)
    Auflistung aller wichtigen Konzerte und Auftritte des Kirchenchores (KC) und der ScholaCanticorum (SC).

Auch NICHT-Chormitglieder sind herzlich eingeladen einfach mal bei einer Probe vorbei zu schauen.

Formulare
Formular
  • Anmeldeformular (pdf)
    Wenn Sie ein neues Mitglied werden möchten oder sich Ihre persönlichen Daten geändert haben, benutzen Sie bitte dieses Formular zur Angabe Ihrer Daten.
Kontakte

Ansprechpartner

  • Chorleiter
    Name: Peter Volbracht
    Telefon: 02932/966219
    E-Mail: peter.volbracht@st-petri-huesten.de

  • 1. Vorsitzender
    Name: Alois Wiegard
    Telefon: 02932/35136
    E-Mail: awiegard1414@aol.com

  • Stellvertretender Vorsitzender
    Name: Volker Janßen
    Telefon: 02932/31278
    E-Mail: volker.janssen@online.de

Daten und Fakten

Über uns / Aufgaben / Aktivitäten
info
  • Bedeutung
    Seit 2013 ist die Kirchenmusikerstelle der Gesamtpfarrei St. Petri Hüsten zu einer sogenannten „kirchenmusikalischen Leuchtturmstelle“ ernannt worden.  Vor diesem Hintergrund fällt dem Kirchenchor St. Petri Hüsten mit seinen rund 50 aktiven Sängerinnen und Sängern eine besondere Bedeutung zu.

  • Leitung
    Seit 2001 wird der Kirchenchor vom hauptamtlichen Kirchenmusiker Peter Volbracht geleitet. Unter seiner Führung hat sich der Chor nicht nur musikalisch stetig weiterentwickelt, sondern erfreut sich wachsender Beliebtheit.

  • Aufgaben
    Die Aufgaben des Chores reichen mittlerweile weit über die reine musikalische Begleitung der kirchlichen Hochfeste hinaus. So sind Konzerte wie das „Festkonzert zu Weihnachten“ oder das „Allerheiligen-Konzert“ immer wieder musikalische Highlights, die inzwischen (fast) schon zu einer Tradition geworden sind. Eine Übersicht über die Konzerte der letzten Jahre findet sich in einem der nächsten Abschnitte.

  • Aktivitäten
    Neben den Chorproben und Auftritten werden auch gemeinsame Ausflüge und Chorfahrten von engagierten Chormitgliedern organisiert. Nicht zuletzt diese Aktivitäten, die häufig auch kleine Gastauftritte in berühmten Gotteshäusern beinhalten, machen aus dem Kirchenchor Hüsten eine agile, weltoffene und liebenswerte Gemeinschaft.
Geschichte
  • 1879
    Der Kirchenchor St. Petri Hüsten gehört zu den ältesten Vereinen der Pfarrei. Gegründet wurde er im Jahre 1879 vom damaligen Pfarrer Schmidt. Erster Chorleiter war der Lehrer Franz Abel, der 1878 nach Hüsten gekommen war. Er bekleidete gleichzeitig die Stelle als Organist der Gemeinde.

  • 1899
    Kaplan Kenter übernimmt 1899 die Chorleitung nach Franz Abel.

  • 1904
    Auf Kaplan Kenter folgt 1904 Rektor i. R. Franz Marke. Unter Markes Leitung, unterstützt durch den Pfarrer und Dechanten Dr. Merkel, gewann der Chor an Beliebtheit. Der Chor zählte 25 Männerstimmen und es gab einen separaten Knabenchor mit ca. 30-40 Stimmen.

  • 1925
    Im Jahre 1925 kam die Chorarbeit, bedingt u. a. durch die Folgen des Krieges, zum Erliegen.

  • 1934
    Das Erbe des Chores trat die Gesangsabteilung des Jungmännervereins unter seinem Chorleiter Rektor Schulte-Stracke an. Doch auch diese Arbeit drohte 1934 nach der Machtergreifung durch die Nationalsozialisten zu enden. Rektor Schulte-Stracke erreichte jedoch in Gesprächen mit den staatlichen Behörden, dass die Gesangsabteilung unter dem Namen Kirchenchor erhalten bleiben konnte. Er leitete den Chor auch während der Zeit des zweiten Weltkrieges, wobei sich der Chor immer mehr der reinen Kirchenmusikliteratur zuwandte.

  • 1947
    1947 übernahm der Organist der St. Petri-Gemeinde Max Puttkammer den Chor bis 1972. Unter seiner Leitung entwickelte sich der Chor beachtlich weiter. Viele Konzerte und Veranstaltungen, sowie auch gesellige Chorfahrten und die Errichtung der jährlichen Cäcilienfeier prägten diese Zeit.

  • 1973
    Bevor im August 1973 der neue Organist Kantor Heinz Niehaus den Chor übernahm, wurden die Chorproben von jungen Orgelschülern geleitet. Unter Kantor Niehaus' Leitung wurden neben der Gestaltung von Gottesdiensten auch größere Werke und Oratorien einstudiert und zur Aufführung gebracht. Heinz Niehaus ist es auch zu verdanken, dass sich in den 1990er Jahren viele junge Sängerinnen und Sänger dem Chor anschlossen.

  • 1997
    Nachdem 1997 Heinz Niehaus plötzlich verstarb - übernahm Musikpädagoge Marc Mönig die Chorleitung. Der junge Dirigent brachte neue Ideen und neues, auch mal fremdsprachiges Liedgut mit und es bildete sich innerhalb des Chores der Scholachor "Canticorum". Beruflich bedingt musste Marc Mönig seine Chorleitertätigkeit im Jahre 2001 aufgeben.

  • 2001
    Seit 2001 ist Kantor Peter Volbracht Organist der St. Petri Pfarrei und leitet seitdem auch den Kirchenchor. Mit der verstärkten Projektarbeit über die Gemeindegrenzen hinweg, konnten in Hüsten eine Reihe von Konzerten realisiert werden.
Projekthistorie

Der Kirchenchor hat im Laufe seiner langen Geschichte zahllose Auftritte absolviert. Die nachfolgende Auflistung zeigt nur die Konzerte, bei denen größere Gesamtwerke aufgeführt wurden.

1959 - 1991

1959 Dettinger Te Deum G.F. Händel
1975 Krönungsmesse W.A. Mozart
1979 Die Schöpfung J. Haydn
1981 Der Messias G.F. Händel
1982 Die Jahreszeiten J. Haydn
1991 Vespera solennes W.A. Mozart

ab 2000

2000 Missa in tempore belli -
Paukenmesse
J. Haydn
2003 Requiem W.A. Mozart
2006 Missa brevis D-dur W.A. Mozart
2008 Messe solenelle Louis Vierne
2009 Messa die Gloria G. Puccini
2011 Messe op. 36 C.M. Widor
2012 Requiem W.A. Mozart
2013 Cäcilienmesse C. Gounod
2014 diverse Chorsätze
und Instrumentalsätze
Mendelssohn
Faure etc.
2015 Missa in tempore belli -
Paukenmesse
J. Haydn
2015 Oratio de Noël C. Saint-Saëns
2016 Requiem G. Fauré
2017 Missa pastoralis in C J.J. Ryba
2017 Symphonie Nr.2 "Lobgesng" F. Mendelssohn Bartholdy
Rückblicke

Rückblicke und Jahresberichte, mit Fotos und interessanten Informationen zu Konzerten, Auftritten und sonstigen Aktivitäten des Kirchenchores.

Sonstiges

Links
  • Kirchenchor Bruchhausen
    Der Bruchhausener Kirchenchor, unter der Leitung von Peter Volbracht, gehört auch zum Pfarrverbund und verstärkt gelegentlich den Kirchenchor St. Petri Hüsten bei seinen Projekten.

  • Sinfonieorchester Ruhr
    Für die Instumentalbegleitung sorgt bei den Aufführungen häufig das Sinfonieorchester Ruhr.